HomeAktuelles/TermineEinsätzeAusrüstungGalerieInfosTippsKontaktInternhttp://essaytop.technology/personal-narrative-essay-writing/
https://www.cips-gmbh.de/BrandschutzerzieherFeuerwehrenÜbersicht nach TerminartenBückenDuddenhausenEitzendorfEystrupGandesbergenHämelhausenHasselHelzendorf/NordholzHilgermissen/UbbendorfHoyaHoyerhagenMagelsenMehringenSchierholz/HeesenSchweringenWarpe-WindhorstWecholdWienbergenJugendfeuerwehrenKinderfeuerwehren Samtgemeindefeuerwehr


 


 




05/02 2016:
Arne Brinkmann neuer Gerätewart in Eystrup

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Eystrup

Der Kornspeicher des Hotels Parrmann war kürzlich Anlaufpunkt für die Eystruper Feuerwehr und ihre Gäste, um dort ihre Jahreshauptversammlung zu begehen.

Ortsbrandmeister Uwe Kardas blickte in seinem Jahresbericht auf 31 Einsätze im abgelaufenen Jahr zurück. „Das war ein einsatzreiches Jahr“, so Kardas. „2015 bescherte uns zehn Einsätze mehr als 2014.“ Acht Brandeinsätze, 17 technische Hilfelleistungen und fünf Fehl- beziehungsweise Vorsorgealarme sowie eine Alarmübung sind im Dienstbuch 2015 verzeichnet. „Da war das ganze Spektrum dabei das eine Feuerwehr heute leisten muss: Wasserschäden mit vollgelaufenen Kellern, entwurzelte Bäume, eine Personensuche und sogar eine Zugevakuierung“, sagte der Ortsbrandmeister. Auch der große Landesentscheid, bei dem sich aus ganz Niedersachsen Feuerwehren bei Wettbewerben messen, beschäftigte die Eytsruper ziemlich. „Immerhin waren wir in gewisser Weise Hausherrn und hatten als solche auch gut zu tun,“ so Kardas der sich bei allen tatkräftigen Helfern bedankte.

Einen weiteren Dank richtete der Eystruper Feuerwehrchef an Pastor Dr. Thies Jarecki, der bei einem tragischen Einsatz mit einem Toten der Feuerwehr seelsorgerlich beistand. „Stand 31. Dezember 2015 verfügt die Ortsfeuerwehr Eystrup über 38 aktive Mitglieder“, berichtet Kardas weiter. „In der Altersabteilung sind derzeit 20 Kameraden und in der Jugendfeuerwehr neun Jugendliche aus Eystrup aktiv. Sieben Kinder gehören zur Kinderfeuerwehr und 211 Personen unterstützen die Feuerwehr als passive Mitglieder.“

Das Dienstbuch der Eystruper verrät auch, dass die Aktiven in 2015 137 Termine absolvierten und dabei 4 836 Stunden leisteten. Dabei wurde 5 016 Kilometer unfallfrei mit den Feuerwehrfahrzeugen zurückgelegt. Uwe Kardas ging in seiner Ansprache auch noch kurz auf den Brandschutzbedarfsplan ein, der für die Eystruper zwei neue Fahrzeuge vorsieht. So sollen mittelfristig das Tanklösch- und das Löschgruppenfahrzeug ersetzt werden. Verbindlich zeitlich definiert ist das aber nicht.

Besonders erfreulich war die Übernahme von Katarina Lachnich in die aktive Wehr und die Übernahme von vier Mitgliedern aus der Jugendwehr, die nun die Reihen der Aktiven ebenfalls unterstützen: Mika Westphal, Marc Weitzel, Mathis Böckmann und Jonathan Lange.

Bei den anstehenden Wahlen tauschten Arne Brinkmann und Horst Meyer die Positionen: Brinkmann ist nun Gerätewart und Meyer sein Stellvertreter.

Nach den Ehrungen und Beförderungen (siehe Infokasten) und den Grußworten der Gäste stand noch ein Punkt auf der Liste: Die Verabschiedung von drei Aktiven in den Feuerwehr-Ruhestand: Ulrich Lepakowski, Jürgen Kaup und Heinz Giesen verstärken nun die Altersabteilung.

 

Ehrungen:

  • 40 Jahre Feuerwehr: Hermann Suling und Horst Volkelt

Beförderungen:

  • Oberfeuerwehrmann: Niklas Broschwitz
  • Hauptfeuerwehrmann: Simon Bockhardt

Verabschiedungen in Altersabteilung:

  • Ulrich Lepakowski
  • Jürgen Kaup
  • Heinz Giesen

Wahlen:

  • stellv. Ortsbrandmeister: Ralf Schrader (Bestätigt)
  • Gerätewart: Arne Brinkmann (Neu)
  • Stellv. Gerätewart: Horst Meyer (Neu)
  • Gruppenführer: Reiner Küpke, Jan Hogrefe und Patrick Kather (Bestätigt)

 


 

06/02 2015:
21 Einsätze für die Feuerwehr Eystrup


 

Jahreshauptversammlung: Ortsbrandmeister Uwe Kardas berichtet von einem eher ruhigen Jahr

 

 

112 – so lautet der Notruf. Und 2014 feierte die Ortsfeuerwehr Eystrup ihr 112. Jubiläum. Grund genug für Ortsbrandmeister Uwe Kardas in der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr auch diese Feier in seinem Jahresbericht zu würdigen.

Der Saal im Gasthaus „Zur Linde“ war voll besetzt und Kardas begrüßte eingangs Gäste aus Politik, Feuerwehr und Verwaltung sowie zahlreiche Aktive. Die 112-Jahr-Feier ließ er dann auch gleich am Anfang seines Jahresberichtes Revue passieren. „Das war ein gelungenes Fest. Vielen Dank an alle die dazu beigetragen haben.“ Aber die Eystruper Brandschützer haben natürlich nicht nur gefeiert. „Im Rahmen unserer Aufgaben arbeiteten wir insgesamt 21 Einsätze ab. Das waren 5 Einsätze weniger als im Jahr davor. Wir können also von einem ruhigen Einsatzjahr sprechen“, resümierte der Ortsbrandmeister. Besonders hob er einen Einsatz hervor. „Wir haben eine Personenrettung, die nicht ‘ganz ohne‘ war, erfolgreich bewältigt“, sagte Kardas und lobte die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst und der Notärztin.

Derzeit sind in der Eystruper Feuerwehr 43 Mitglieder aktiv. Diese fanden, neben Ausbildung und Einsätzen auch immer wieder ausreichend Zeit, sich aktiv am Dorfleben zu beteiligen. So beispielsweise beim Frühlingsmarkt und Lindenfest. Bei Umzügen, am Volkstrauertag und Altpapiersammlungen waren die Feuerwehrleute ebenfalls dabei. Auch die geplatzte Ersatzbeschaffung des 26 Jahre alten Tanklöschfahrzeugs (TLF) war Thema in Kardas Ansprache. „Wir haben viel Zeit und Arbeit in die Planung gesteckt. Schließlich sollte, laut Beschaffungsplan der Verwaltung, unser TLF Ende 2016 ersetzt werden“, sagte Kardas. „Leider hat der Samtgemeinderat den Plan dann in letzter Minute abgelehnt. Wir werden unser TLF also noch einige Zeit behalten. Derzeit gibt es keinen Termin für eine Ersatzbeschaffung.“

Im Anschluss an den Jahresbericht hörten die Anwesenden weitere, zum Teil sehr ausführliche Berichte aus einzelnen Abteilungen, wie zum Beispiel der Kinderfeuerwehr, der Altersabteilung und der Brandschutzerzieher.

Per Handschlag verpflichtete Kardas Marcel Lackmann als neues Mitglied in der Wehr.

In den Grußworten unter anderem von Kreisbrandmeister Bernd Fischer, Bürgermeister Manfred Ernst, Martin Lange von der Polizei Hoya und dem stellvertretenden Samtgemeindebürgermeister Wilfried Imgarten wurde die Arbeit der Feuerwehr umfassend gewürdigt.

Lehrgänge:

Sprechfunker: Florian Schünemann, Denise Kükpe, Niklas Broschwitz

Atemschutzgeräteträger: Denise Kükpe, Niklas Broschwitz

Truppführer: Marco Rieck, Simon Bockhardt

Zugführer 1: Reiner Küpke

 

Beförderungen:

Marco Rieck: Hauptfeuerwehrmann

Ehrungen:

50 Jahre: Wolfgang Müller

25 Jahre: Ralf Lange, Hermann Eimke

 

Text & Foto: A. Steuer (FPS)

 


 

 


06/07 2014:
Feuerwehr Eystrup feierte unter dem Motto „112 – sei dabei!“

Gelungenes Festwochenende / Gandesbergen siegt bei Wettbewerben




Die Siegergruppe aus Gandesbergen mit Anke Precht (sitzend rechts) – umrahmt vom Gemeindebrandmeister Carsten Meyer und dem Vorsitztenden des Feuerschutzausschusses Bernd Meyer (l.) sowie Ortsbrandmeister Uwe Kardas (2.v.r) und Ehrenortsbrandmeister Fitze Brinkmann (r.) Foto Timo Becker

Eystrup – Unter dem Motto „112  sei dabei!“ feierte am vergangenen Wochenende die Feuerwehr Eystrup ihr 112- jähriges Bestehen. „Wir haben uns bewusst für diese Zahlenkombination entschieden, mit der wir in der Bevölkerung als Feuerwehr in Verbindung gebracht werden“, so Ortsbrandmeister Uwe Kardas.

 

Auftakt der Feierlichkeiten war die „Jubiläumsfeier“ am Sonnabend auf dem Saal vom Gasthaus Parrmann. Rund 250 Gäste aus der Eystruper Bevölkerung, sowie Feuerwehrmitglieder aus den benachbarten Wehren feierten zusammen mit der Eystruper Feuerwehr. Die Party-Band „Duo Sunday`s“ sorgte ab 20 Uhr für eine tolle Stimmung. Nach einer kurzen Nacht ging es am Sonntag mit einem Frühstücksbuffet weiter. Im Anschluss fiel um 13 Uhr der Startschuss für die Alterswettbewerbe. Insgesamt 20 Gruppen aus der Samtgemeinde Grafschaft Hoya, sowie aus den Nachbargemeinden Dörverden, Heemsen und der Stadt Nienburg nahmen an den Wettbewerben teil.  Zahlreiche Besucher erschienen um das Treiben zu verfolgen. Die Jugendfeuerwehr Eystrup & Umgebung und die Kinderfeuerwehr „Lösch-Kids Eystrup und Umgebung“ boten Programm für die jüngsten Besucher. Eine Kaffeetafel mit selbstgebackenen Torten wurde ebenso gut angenommen, wie die Kinderhüpfburg. Auch am Sonntagwurde eine musikalische Unterhaltung durch den Posaunenchor Eystrup und den Musikzug der Grafenstadt Hoya garantiert.

 

Am Ende der Wettbewerbe konnte sich die Feuerwehr Gandesbergen mit einer Gesamtpunktzahl von 462,84  Punkten vor Dörverden (455,03) und Wienbergen (453,88) durchsetzten.  Ehrenortsbrandmeister Friedrich-Wilhelm „Fize“ Brinkmann übernahm die Siegerehrung und freute sich über das gelungene Festwochenende. Als Vorsitzender des Feuerschutzausschusses gratulierte Bernd Meyer zum 112-jährigen Bestehen der Ortsfeuerwehr. Es sei eine tolle Idee, auf diesem Weg auch die Bevölkerung mit einzubinden, so Bernd Meyer. Gemeindebrandmeister Carsten Meyer lobte die hervorragende Planung und Durchführung der Festlichkeiten. Er gratulierte der Eystruper Wehr zu ihrem „außergewöhnlichen“ Jubiläum. Eine besondere Überraschung wartete auf Anke Precht. Seit 20 Jahren ist sie Betreuerin und Gründungsmitglied der am 26.03.1994 gegründeten Jugendfeuerwehr Eystrup & Umgebung. Samtgemeindejugendfeuerwehrwart Andreas Ohling überreichte ihr eine Urkunde und ein Präsent. Ortsbrandmeister Uwe Kardas bedankte sich abschließend bei allen helfenden Händen, einschließlich der Wettbewerbsrichtern aus der Samtgemeinde Marklohe.

 

Die Platzierungen im Überblick:

1. Gandesbergen (462,84), 2. Dörverden (455,03), 3. Wienbergen (453,32), 4. Hassel (453,32), 5 Eystrup (449,97), 6 Wechold (448,91), 7 Bücken (444,84), 8. Hilgermissen (438,12), 9. Heesen (434,15), 10. Magelsen (433,15), 11. Duddenhausen (428,37), 12. Hoya (424,65), 13. Haßbergen (424,45), 14. Schweringen (423,98), 15. Drakenburg (423,37), 16. Hämelhausen (421,12), 17. Heemsen (419,03), 18. Erichshagen-Wölpe (414,81), 19. Hülsen (413,19), 20. Eitzendorf (404,44)

 

Text & Foto: T. Becker / FPS Grafschaft Hoya


 


07/02 2014:
Trotz 26 Einsätzen war es ein ruhiges Jahr für die Feuerwehr


 

„Ohne Euch alle wäre die Feuerwehr Eystrup nicht das, was sie ist; nämlich eine schlagkräftige Truppe, auf die sich die Eystruper verlassen können wenn es notwendig ist. Danke dafür und macht weiter so!“ Mit diesem dicken Lob bedankte sich der Eystruper Ortsbrandmeister Uwe Kardas bei seinen Feuerwehrkameraden auf der Jahreshauptversammlung.

Im „Kornspeicher“ des Gasthauses Parrmann kamen die Brandschützer zusammen, um das abgelaufene Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen.

„Rückblickend gesehen war 2013 für unsere Ortsfeuerwehr ein ruhiges Jahr“, zog Kardas Bilanz. „Das Jahr begann zwar spektakulär mit dem ersten Brandeinsatz in der Nacht von Sylvester auf Neujahr um 0.30 Uhr aber in dem Tempo ging es dann doch nicht weiter“.

Zu insgesamt 26 Einsätzen rückten die Eystruper aus: Elf Brandeinsätze, zwölf technische Hilfeleistungen, zwei Vorsorgealarme und eine Einsatzübung stehen im Dienstbuch. 45 Aktive leisten derzeit ihren Dienst in der Feuerwehr. Der Altersabteilung gehören 18 Mitglieder und der Jugendfeuerwehr 16 Eystruper Jugendliche an. Die kürzlich gegründete Kinderfeuerwehr wird durch elf Kinder aus Eystrup verstärkt.

„Das Dienstbuch weist insgesamt 149 Termine, mit über 4 100 Stunden, aus. Dabei legten wir mit unseren Fahrzeugen über 6 000 Kilometer zurück“, nannte Kardas die Fakten. „Lehrgänge, Mehrtagesveranstaltungen und Wettkampfübungen sind dabei jedoch nicht berücksichtigt“. Gerätewart Horst Meyer und sein Stellvertreter, Arne Brinkmann, durften sich über ein Extralob freuen: „Die beiden sorgen immer wieder dafür, dass die Fahrzeuge in einem technisch einwandfreien Zustand und sauber sind“, so der Ortsbrandmeister.

Zahlreiche Feuerwehrmitglieder besuchten weiterbildende Lehrgänge an der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Nienburg oder an den Niedersächsischen Akademien für Brand- und Katastrophenschutz in Celle oder Loy.

Am Dorfleben beteiligten sich die Brandschützer selbstverständlich auch. Die Teilnahme am Frühlingsmarkt, eine Brandwache beim Osterfeuer und die Verkehrssicherung bei Umzügen, sind nur einige Termine aus dem Kalender der Ortswehr. Bei all der Arbeit fanden die Brandschützer auch Zeit, „um etwas für die eigene Seele zu tun“, sagte Kardas und verwies auf den Kameradschaftsabend und eine Radtour.

Im Rahmen der Grußworte schloss sich Bürgermeister Manfred Ernst dem Lob des Ortsbrandmeisters an: „Ich bin extrem stolz auf unsere Feuerwehr“.

Mit einem gemeinsamen Essen ließen die Brandschützer den Abend in geselliger Runde ausklingen.

 

Wahlen

Kassenwart: Ulrich Lepakowski

Stv. Kassenwart: Carsten Schünemann

Stv. Gerätewart: Arne Brinkmann

 

Beförderungen

Oberfeuerwehrmann: Simon Bockhardt

Hauptfeuerwehrfrau: Nicole Zimmermann

 

Löschmeister: Henning Nolte

Oberlöschmeister: Patrick Kather

Hauptlöschmeister: Jan Hogrefe

 

Ehrungen

Wettbewerbs-Leistungsspange in Bronze:

Florian Schünemann und Marco Rieck

 

Text und Bld: A. Steuer (FPS)


 



01/02 2013:
Jahreshauptversammlung 2013


Über 5000 Dienststunden geleistet

 

„Was bleibt aus dem letzten Jahr in Erinnerung?“, fragte Eystrups Ortsbrandmeister, Uwe Kardas, auf der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr. „Sicherlich der Großbrand bei der Firma Hartje in Hoya. Leider auch der tragische Brand der Strohlagerhalle in Hämelhausen. Das waren zwei Einsätze innerhalb von drei Tagen, bei denen viele von uns physisch und vor allem psychisch an ihre Grenzen gestoßen sind. Alle die bei diesen Einsätzen beteiligt waren gebührt großer Respekt für die erbrachten Leistungen.“ In seinem Jahresrückblick berichtet Kardas dennoch von einem eher ruhigen Einsatzjahr. Insgesamt 22 Einsätze beschäftigten die Brandschützer 2012. Achtmal rückten sie dabei zu Einsätzen in Nachbarorte aus. Die 46 Aktiven leisteten bei Einsätzen, Ausbildungen und Diensten, bei insgesamt 166 Terminen, etwas über 5 000 Dienststunden. Hinzu kommen jedoch noch die Dienste der Wettkampfgruppen und Lehrgänge. Neben besonderen Ausbildungen für Atemschutzgeräteträger, gab es auch spezielle Ausbildungsdienste im Bereich der technischen Hilfeleistung. So übten die Eystruper gemeinsam mit der Feuerwehr Bücken an einem ausgesonderten Schulbus der VGH, wie man Personen aus einem verunfallten Bus retten kann.

Zusätzlich bildeten sich etliche Kameraden auf Lehrgängen weiter. Patrick Schünemann, Marco Rieck und Jan Schröder bestanden die Abschlussprüfung zum Truppmann-2-Lehrgang. Kevin Kamermann nahm am Sprechfunker- und am Atemschutzgeräteträgerlehrgang teil. Patrick Schünemann besuchte ebenfalls den Atemschutzgeräteträgerlehrgang und Simon Bockhardt den Sprechfunkerlehrgang. Nicole Zimmermann belegte einen Maschinistenlehrgang.

An der NABK in Celle haben Jan Brinkmann den Lehrgang Technische Hilfeleistung;  Henning Nolte den Gruppenführerlehrgang Teil 1 und Jan Hogrefe den Zugführerlehrgang Teil 1 absolviert. Ortsbrandmeister Uwe Kardas besuchte in Loy den Lehrgang "Führer einer Feuerwehr".

 

Seit einiger Zeit laufen Planungen zur Gründung einer Kinderfeuerwehr im Bereich Alt-Samtgemeinde Eystrup. Einer der zukünftigen Betreuer, Kai Heggen, berichtete über den aktuellen Stand. Unterstützend sprach sich die Feuerwehr Eystrup für eine Gründung aus.

Mit Denise Küpke und Niklas Broschwitz begrüßte der Ortsbrandmeister zwei neue Gesichter in den Reihen der Aktiven.

Mit seinem Dank an alle Feuerwehrangehörige und Rat und Verwaltung beschloss der Ortsbrandmeister seine Ansprache.

Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer richtete seinen Dank an die Feuerwehrleute: „Sie sind immer in Bereitschaft und das ist nicht selbstverständlich.“  Darüber hinaus bekräftigte er: „Wir als Samtgemeinde stehen hinter den Feuerwehren.“ Auch Eystrups Bürgermeister Manfred Ernst ließ er keinen Zweifel aufkommen, dass die Politik und Verwaltung hinter den Brandschützern steht. In seiner Eigenschaft als Bürgermeister sagte er voller Überzeugung zu den Feuerwehrleuten: „Ich bin stolz auf euch.“

Beförderungen

Marco Rieck, Patrick Schünemann wurden zum Oberfeuerwehrmann und Carsten Niehus zum ersten Hauptfeuerwehrmann befördert. Andreas Ohling Beförderung zum Hauptlöschmeister wurde bereits durch die Samtgemeindefeuerwehrführung vollzogen.

Ehrungen

Für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurde Friedrich-Wilhelm Brinkmann geehrt.

Für 25 Jahre wurden Heinz Giesen, Ralf Schrader und Horst Meyer geehrt.

 

Text und Fotos: André Steuer (FPS)



Bilder der Jahreshauptversammlung 2013






 



Eisbahn von der Feuerwehr

 

„Mission Eisbahn“ lautete das Einsatzstichwort am Donnerstagnachmittag für die Feuerwehr Eystrup. Ortsbrandmeister Uwe Kardas (rechts), sein Stellvertreter Ralf Schrader (links) und Arne Brinkmann rückten mit dem Tanklöschfahrzeug zur Skateranlage am Sportplatz aus. Im Winter ist die Skateranlage abgebaut und der Platz ist ungenutzt. In Absprache mit dem Hoyaer Rathaus fluteten die Feuerwehrleute den Platz mit etwa 8 000 Liter Wasser. Wenn jetzt das Winterwetter mitspielt, steht einem Schlittschuhvergnügen in Eystrup nichts mehr im Wege.

09.02.2012

Text und Foto: A. Steuer (FPS)










JHV FF Eystrup - Seit 110 Jahren Feuerwehr Eystrup

In 2011 knapp 6000 Stunden Dienst für die Allgemeinheit geleistet - Schriftführer nach 30 Jahren verabschiedet

 

„Größere Samtgemeinde, größere Einsätze“, so fasste Ortsbrandmeister Uwe Kardas in der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Eystrup das letzte Jahr zusammen. Dabei bezog er sich auf die beiden großen Brandeinsätze in Gandesbergen und Schweringen. Die Jahresbilanz des Ortsbrandmeisters fiel durchweg positiv aus. Die derzeit 46 aktiven Mitglieder leisteten bei insgesamt 184 Feuerwehr-Terminen knapp 6 000 Dienststunden. Bei 337 Dienstfahrten legten die Kameraden über 10 000 Kilometer unfallfrei zurück. 25 Einsätze, davon 14 Brandeinsätze, forderten die Brandschützer. Die Indienststellung eines neuen Gerätewagens und die Ersatzbeschaffung des abgängigen Rettungssatzes waren notwendige Schritte, um die Ausrüstung den erhöhten Einsatzanforderungen anzupassen und die Arbeit der Feuerwehr sicherer zu machen.

Ortsbrandmeister Uwe Kardas wies in seiner Ansprache darauf hin, dass die Feuerwehr Eystrup in diesem Jahr auf ihr 110-jähriges Bestehen zurückblicken kann. Gefeiert werden soll aber erst 2014, wenn die 112 Jahre erreicht werden. „Die 112 ist als Notrufnummer ja besonders mit der Feuerwehr verbunden“, so Kardas.

Auch die anderen Funktionsträger berichteten von einem abwechslungsreichen Jahr. Neben den Übungs- und Ausbildungsdiensten und Einsätzen besuchten einige Mitglieder weiterführende Lehrgänge in Nienburg und Loy. Eine Abordnung besuchte die Partnerfeuerwehr in Berlin. Die Eystruper Brandschutzerzieher leisteten einen wesentlichen Beitrag im Bereich des vorbeugenden Brandschutzes. Dazu besuchten sie Kindergärten und Schulen.

Eine besondere Ehre wurde Gerhard Bergmann-Kramer zuteil. Nach 30-jähriger Tätigkeit im Amt des Schriftführers wurde er, mit Erreichen der Altersgrenze, in die Altersabteilung versetzt. Uwe Kardas würdigte seine Amtsführung vor der Versammlung in einer besonderen Ansprache. Bergmann-Kramer überreichte dem Ortsbrandmeister als Abschiedsgeschenk ein von ihm handgeschriebenes Buch, in dem er die vergangenen 30 Jahre zusammengefasst hat. Seine Nachfolge tritt nun Kirsten Brinkmann an.

Mit Blick auf das erste gemeinsame Jahr nach der Fusion bezeichnete der Gemeindebrandmeister, Carsten Meyer die Zusammenarbeit der Feuerwehren als konstruktiv. Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Georg Bühmann ließ das Feuerwehrjahr aus Sicht der Samtgemeinde Revue passieren und berichtete von über 120 Einsätzen.

Bezug nehmend auf den Brandeinsatz bei der RWG und die damit verbundene Nutzung der Schweringer Fähre durch die Feuerwehr, scherzte der Ausschussvorsitzende des Feuerschutzausschusses, Bernd Meyer in seinem Grußwort: „Für die Feuerwehr malen wir die Fähre auch Rot an.“ Ordnungsamtsleiter Uwe Back würdigte den Einsatz der Eystruper Brandschützer mit den Worten: „Auf euch kann man sich verlassen.“

Auch Wahlen standen auf dem Programm der Jahreshauptversammlung. Ralf Lange wurde dabei erneut zum Gruppenführer gewählt. Kirsten Brinkmann wurde neue Schriftführerin. Als ihren Stellvertreter wählte die Versammlung Carsten Schünemann und Tamara Wagner übernimmt die Kassenprüfung.

 

Ehrungen & Beförderungen

Ehrungen

  • Manfred Rickmann für 50 Jahre Feuerwehr
  • Heinz Bischoff für 40 Jahre Feuerwehr
  • Tamara Wagner (Grpf.) und die Wettkampfgruppe wurde mit der bronzenen Leistungsspange für besondere Leistungen ausgezeichnet.

 

Beförderungen

 

  • Arne Brinkmann:  Hauptfeuerwehrmann
  • Kirsten Brinkmann: Erste Hauptfeuerwehrfrau
  • Silvia Lepakowski: Erste Hauptfeuerwehrfrau
  • Ralf Lange: Oberlöschmeister
  • Rainer Küpke: Hauptlöschmeister
  • Uwe Kardas: Oberbrandmeister

 

03.02.2012

Text und Foto: A. Steuer, FPS der SG Grafschaft Hoya







 



Neuer GW-S für FF Eystrup


Während einer offiziellen Feierstunde wurde am Sonntag ein neuer Gerätewagen an die Freiwillige Feuerwehr Eystrup übergeben. Pünktlich zum Beginn der Feierstunde kam die Sonne durch. So konnte Ortsbrandmeister Uwe Kardas die zahlreichen Gäste aus Politik, Feuerwehr und Bevölkerung bei bestem Wetter begrüßen. In seiner Rede ging Kardas zuerst auf die Beschaffung und Geschichte des alten Gerätewagens ein, bevor er den Bogen zu dem neuen Fahrzeug schlug. Hier hob er, neben der verbesserten und erweiterten Ausstattung, insbesondere den Allradantrieb hervor. Gerade in ländlichen Räumen sei dieser zuweilen unverzichtbar um eine schnelle Rettung zu gewährleisten. Abschließend richtete er seinen Dank an die Politik, die diese Ersatzbeschaffung möglich gemacht hatte. Danach trat Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer ans Mikrofon. Er brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass er in seiner 100tägigen Amtszeit bereits das Zweite Feuerwehrfahrzeug in der Samtgemeinde seiner Bestimmung übergeben kann. Erhielt am 09.04. die Feuerwehr Warpe-Windhorst gerade ihr neues Tragkraftspritzenfahrzeug und nun die Eystruper Brandschützer einen neuen Gerätewagen. Der Samtgemeindebürgermeister stellte sich in seiner Ansprache klar hinter die Arbeit der Feuerwehren und betonte die Wichtigkeit dieser ehrenamtlichen Arbeit. Darüber hinaus gab Meyer einen Ausblick auf weitere Investitionen zugunsten der Ausstattung der Feuerwehren in der Samtgemeinde. So sollen noch in diesem Jahr drei weitere Fahrzeuge für die Wehren Bücken, Hassel und Hilgermissen bestellt werden. Dies sei notwendig um, zum Einen den Schutz der Bevölkerung sicherzustellen, und zum Anderen, um die Arbeit der Brandschützer den gestiegenen Ansprüchen gerecht werden zu lassen. Zum Schluss seiner Rede wünschte er:“Allseits gute Fahrt!“, bevor er das Mikrofon an Georg Bühmann übergab. Bühmann, in seiner Funktion als Noch-Gemeindebrandmeister Eystrup, unternahm noch einmal einen kurzen Rückblick auf die 37-jährige Geschichte des scheidenden Gerätewagens. Dann bedankte er sich für die gute Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Politik bei der Ersatzbeschaffung. Mit dem neuen Gerätewagen, der aufgrund seiner speziellen Ausstattung die Bezeichnung Gerätewagen-Sonder (GW-S) führt, verfüge die Freiwillige Feuerwehr Eystrup nun über zukunftsfähige Feuerwehrtechnik zum Wohle der Bevölkerung, aber auch zur Erleichterung der Arbeit der aktiven Feuerwehrleute. Zwischenzeitlich war der symbolische Schlüssel vom Samtgemeindebürgermeister an Georg Bühmann weitergewandert. Nun war es an Bühmann den Schlüssel dem Ortsbrandmeister zu übergeben. Dieser wiederum überreicht ihn dem Gerätewart, Horst Meyer, in dessen bewährten Händen die Wartung und Pflege der Ausrüstung der Feuerwehr Eystrup liegt.  Ein Vertreter der Firma Schlingmann, der den Bau des Fahrzeuges betreut hatte, dankte den Verantwortlichen für die gute, konstruktive Zusammenarbeit. Das Resultat ist nun ein Fahrzeug, dass so ausgerüstet, speziell an die Aufgaben der Feuerwehr Eystrup angepasst ist. Zum Schluss des offiziellen Teils der Übergabe lud Ortsbrandmeister Kardas alle Anwesenden ein, nicht nur das neue Fahrzeug zu begutachten, sondern sich auch noch an einem kleinen Buffet zu stärken.

 

Text und Fotos: A. Steuer, SG Feuerwehr-Pressesprecher




 


Die nächsten Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 2.8 von 5. 12 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Sie sind hier: feuerwehren-grafschaft-hoya.de  /  Aktuelles/Termine  /  Feuerwehren  /  Eystrup