HomeAktuelles/TermineEinsätzeAusrüstungGalerieInfosTippsKontaktInternhttp://essaytop.technology/
essay on earthquakesread thisFeuerwehrenJugendfeuerwehrenKinderfeuerwehren Samtgemeindefeuerwehr
Aktivitäten der Alterskameradschaft




Die nächsten Termine
05.12.2017   Alterskameradschaft SG Hoya   [mehr]
02.05.2018   Alterskameradschaft SG Hoya   [mehr]
03.07.2018   Alterskameradschaft SG Hoya   [mehr]
05.07.2018   Alterskameradschaft SG Hoya   [mehr]
04.12.2018   Alterskameradschaft SG Hoya   [mehr]



Dass auch nach dem jahrelangen Engagement in der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehren die Kameradschaft noch lange nicht vorbei ist, stellen die Mitglieder der Altersabteilung der Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Grafschaft Hoya jedes Jahr bei vier Terminen unter Beweis. Gemeinsam mit den Ehepartnern wird im Mai ein Tagesausflug veranstaltet. Im Juli wird ein Dreitagesausflug von den Kameraden absolviert. Der dritte Termin  ist der Besuch und der Rundgang im Kreisjugendfeuerwehrzeltlager. Als letzter Termin findet jedes Jahr Anfang Dezember die Adventsfeier mit Ehepartnern statt. Des Weiteren finden in den einzelnen Kameradschaften jährlich auf Ortsebene mehrere Veranstaltungen und Zusammenkünfte statt. Die Geselligkeit innerhalb der Kameradschaften steht hier an erster Stelle.


 



Aktivitäten 2018

Planungen der Feuerwehroldies für 2018

Am 15. November 2017 trafen sich die Gruppenführer der Alterskameradschaften der Feuerwehren im Dorfgemeinschaftshaus Duddenhausen zu  ihrer Jahresversammlung.

 

Nach der Begrüßung stellte Hans Robert Ostermeyer den Jahresbericht 2016/2017 vor.

Es wurden vier Veranstaltungen durchgeführt.

Die Weihnachtsfeier 2016 fand im Gasthaus Okelmann in Warpe statt und wurde von 198 Teilnehmern besucht.

Weiter erwähnte er die Tagesfahrt 2017 der Kameradschaft mit Ehepartnern zur Meyer-Werft nach Papenburg und nach Bad Zwischenahn

Als Höhepunkt bezeichnete er die Dreitagesfahrt mit 43 Kameraden nach Oberfranken, die Stadtführungen in Würzburg und Bamberg.

Wie in jedem Jahr ist auch 2017 das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Stolzenau von 53 Kameraden besucht worden.

Nachdem der Kassenbericht präsentiert wurde, gingen die Kameraden an die Planung für 2017/2018.

Die Weihnachtsfeier wird in diesem Jahr am 5.12. im Gasthaus Hüneke, Nordholz stattfinden.

Der Tagesausflug der Kameradschaft findet am 2. Mai 2018 statt und führt nach Hamburg und ins Museumsdorf Kiekeberg.

Ein weiterer Punkt der Versammlung war die 3-Tagesfahrt.

Termin für diese Fahrt sind der 5. bis 7. Juli 2018 und die Reise wird nach Berlin gehen. Dort sind verschiedene Besichtigungen, unter anderem die ehemalige Haftanstalt Hohenschönhausen und der Deutsche Bundestag, vorgesehen.

Dass Kreisjugendfeuerwehrzeltlager 2018 in Rodewald wird am 7. Juli besucht, und die Weihnachtsfeier 2018 wird am 4. Dezember im Gasthaus Parrmann in Eystrup stattfinden.

Nach diesen Planungen für 2018 beendete Hans Robert Ostermeyer die Versammlung.


 




Dreitagesfahrt 2017

 

Eine dreitägige Reise ins bayrische und badische Oberfrankenland unternahmen 41 Alterskameraden der Feuerwehren der Samtgemeinde Grafschaft Hoya. Zunächst führte die Reise über Hannover ins Vorharzer Bergland nach Bockenem zum Frühstückslokal „Sauer“.





Frühstückslokal Sauer


Nach dem Frühstück ging die Fahrt weiter über Kassel, Fulda zur Mainschleife nach Volkach. Dort nahm die Gesellschaft an einer Schifffahrt auf dem Main teil. Während der Fahrt konnten die Weinstöcke, die links und rechts an den Hängen wuchsen, bewundert werden.





Fahrt auf dem Main


Im Anschluss führte die Reise weiter nach Bad Mergentheim – Markelsheim zum Übernachtungshotel „Weinstube Lochner“. Nach dem Einchecken und dem Abendbrot ließ man den ersten Tag der Reise gemütlich ausklingen.





Weinort Markelsheim




Am zweiten Tag nahmen die Senioren an einer Stadtführung in Würzburg teil. Der Stadtführer erklärte den Kameraden, dass die Stadt 130000 Einwohner hat und nur wenig Industrie vorhanden ist. Dafür besitzt die Stadt über 100 Schulen, die von 35000 Studenten bevölkert werden. Er informierte den Reisenden über die Festung Marienberg, das Wahrzeichen der Stadt und über die Residenz, die im 18. Jahrhundert Sitz der Würzburger Bischöfe war.


Im Anschluss an der Stadtbesichtigung führte die Fahrt weiter zur Becksteiner Winzergenossenschaft. Dort informierten sich die Feuerwehrkameraden über die Gepflogenheiten des Weinanbaues, der Weinlese und die Weiterverarbeitung der Trauben.


Am dritten Tag verabschiedeten sich die Senioren aus Markelsheim und reisten weiter in die Kulturstadt Bamberg. Dort stand bei strahlendem Sonnenschein eine zweistündige Stadtbesichtigung auf dem Plan. Im Anschluss wurde nach dem Mittagessen die Rückreise angetreten. Gegen Abend erreichte man die Samtgemeinde wieder. Einhellige Meinung der Feuerwehrsenioren, es war eine informative Reise die Spaß gemacht hat.




Die Reisegesellschaft vor der Residenz


 



Tagesausflug 2017 der AK


Gruppe bei einem Vortrag

 

Alterskameradschaft der Feuerwehren der SG Hoya besucht Meyer-Werft

 

Zu ihrem Tagesausflug starteten die Alterskameraden der Samtgemeindefeuerwehr Grafschaft Hoya mit ihren Partnern am 3. Mai 2017 nach Papenburg und Bad Zwischenahn.

In Papenburg bei der Meyer-Werft angekommen wurden die 111 Besucher in mehrere Gruppen eingeteilt. Es wurden zunächst  Filme über die Familiengeschichte der Besitzers Meyer sowie über die Entstehung der Werft gezeigt.

 

 

Beim anschließenden Rundgang durch das Werk erläuterten die Fremdenführer bei den einzelnen Stationen den Aufbau der Kreuzfahrtschiffe vom Computer bis zur Ablieferung an den Kunden.

 




Kreuzfahrtschiff im Rohbau

Nach der 2 stündigen Führung durch die Meyer-Werft und nach dem Mittagessen ging die Fahrt weiter nach Bad Zwischenahn.

Dort hatten die Mitreisenden bis 18:00 Uhr zur freien Verfügung und konnten den Kurort besichtigen. Gegen 20 Uhr waren die Reisenden wieder in ihre Heimatorte.

 

Wilfried Schemel, AK Pressewart, Mai 2017

 


Vorläufige Planungen 2017

 

So langsam nehmen die Unternehmungen der Alterskameradschaft der Samtgemeinde Grafschaft Hoya Formen an.

So führt die Tagesfahrt am 3. Mai zur Meyer-Werft nach Papenburg. Dort ist gegen 11:00 Uhr eine zweistündige Werksführung geplant. Nach der Werftbesichtigung wird im Gasthof Tepe in Aschendorf das Mittagessen eingenommen. Im Anschluss führt die Reise zur freien Verfügung nach Bad Zwischenahn. Am Spätnachmittag wird die Rückfahrt in die Heimatorte angetreten.

 

Am 29. Juni besucht die Kameradschaft um 14 Uhr das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren in Stolzenau.

 

Vom 4. bis 6 Juli steht die Dreitagesfahrt auf dem Plan. Start wird um 5:30 Uhr an der letzten Haltestelle sein. Gegen 8:00 Uhr wird in der Nähe von Göttingen in einem Lokal das Frühstück eingenommen. Nach der Stärkung geht die Fahrt weiter Richtung Volkach. Bei der dortigen bekannten Mainschleife wird ein Ausflugsschiff zu einer Schifffahrt auf dem Main bestiegen. Auf dem Schiff besteht die Möglichkeit Kaffee und Kuchen zu sich zunehmen. Gegen Abend erreichen die Ausflugsteilnehmer das Übernachtungshotel Lochner in Bad Mergenheim.

Tag 2 der Reise führt die Gruppe nach Würzburg. Nach einer Stadtbesichtigung und -führung  haben die Kameraden einige Stunden zur freien Verfügung. Gegen Abend, vor der Fahrt zum Hotel, steht noch eine Weinprobe auf der Agenda.

Am 3. Tag führt die Reise zu einer Stadtbesichtigung nach Bamberg. Nach dem Mittagessen in Bamberg tritt die Gruppe dann die Rückfahrt nach Hoya an.

Einzelheiten zu den Planungen gehen den einzelnen Wehren demnächst in schriftlicher Form zu.

 

Wilfried Schemel, AK Pressewart, März 2017


 



Weihnachtsfeier 2016 der Alterskameradschaft SG Hoya

Am 6 Dezember fand im Gasthaus Okelmann die alljährliche Weihnachtsfeier der Alterskameradschaft der Feuerwehren Samtgemeinde Hoya statt. 181 Personen nahmen an der vorweihnachtlichen Veranstaltung teil.Nach der Begrüßung durch Kamerad Gronholz begann der Nachmittag mit einer Kaffeetafel. Im Anschluss sorgte Clownin Siba (Sabine Voß) mit Einbeziehung einiger Kameraden für einen humorvollen Beitrag.



Anschließend informierte Wilfried Schemel die Gesellschaft über die Veranstaltungen im zurückliegenden Jahr, Weihnachtsfeier 2015 in Eystrup, Tagesausflug 2016 nach Bückeburg und Minden, Besuch des Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr 2016 in Münchehagen  und die Dreitagesfahrt in die Oberlausitz.

Hans Robert Ostermeyer wies auf die zukünftigen Ereignisse hin, so führt die Dreitagesfahrt 2017 am 4. bis 6. Juli nach Würzburg, Bamberg, Bad Mergenheim wo mehrere Besichtigungstermine stattfinden werden. Die Tagesfahrt findet am 3. Mai statt und besucht wird die Meyer-Werft in Papenburg und die Stadt Bad Zwischenahn.

Das Jugendfeuerwehrzeltlager 2017 in Stolzenau wird am 29. Juni besucht und die Weihnachtsfeier im Landhaus Hüneke, Nordholz findet am 5. Dezember 2017 statt.

Nach den Bekanntmachungen und weihnachtlichem Gesang schloss Hans Heinrich Gronholz die Feier.

Text,Fotos: W. Schemel, AK Pressewart


 



Dreitagesfahrt 2016

 

Eine dreitägige Reise in die Oberlausitz unternahmen 45 Alterskameraden der Feuerwehren der Samtgemeinde Grafschaft Hoya.

Um fünf Uhr führte die Reise über Hannover, Braunschweig nach Magdeburg-Rothensee zum Frühstückslokal „Zum Anker“. Nach dem Frühstück wurde die Gesellschaft von Klaus–Dieter Gutsche, ein Feuerwehrkamerad aus Colbitz (Magdeburg) und Kenner der neuen Bundesländer, begleitet. Vorbei an Halle, Leipzig ging es nach Dresden. In Dresden wurden die Frauenkirche, der Zwinger, die Semperoper und die imposanten Häuser bewundert. Nach dem Einchecken im Hotel in Bautzen nahmen die Reisenden am späten Nachmittag an einer Stadtführung durch Bautzen teil.






Semperoper, Frauenkirche, Zwinger Dresden

Der 2.Tag der Reise führte die Teilnehmer durch das Oberlausitzer Bergland und dem Zittauer Gebirge. Es wurden mehrere Ortschaften, mit dem in der Region typischen Umgebindehäusern, besichtigt. Kamerad Gutsche erklärte den Kameraden die Bauweise der Häuser. In Cunewalde wurden in einer Parkanlage die Häuser im Kleinformat begutachtet. Anschließend ging die Reise durch das Neißetal, vorbei an riesigen Abraumbaggern Richtung Görlitz weiter. Am Nachmittag wurde Görlitz erreicht. Dort konnten die Feuerwehroldies die Stadt mit den großen mittelalterlichen Gebäuden bestaunen. Am Spätnachmittag nahm die Gruppe an einer Stadtrundfahrt und an einer Stadtführung teil. Die Stadtführer erklärten, dass Görlitz im Mittelalter durch die Tuchherstellung und den Textilhandel eine wohlhabende Stadt wurde und von dem Erlös haben die damaligen Händler die imposanten Häuser gebaut.






Miniaturumgebindehaus, Ortsdurchfahrt, Zittauer Gebirgshöhenzug

 

Nach der Verabschiedung am dritten Tag der Reise aus dem Dreiländereck Polen, Tschechien, Deutschland führte die Rückfahrt über Magdeburg. Reiseleiter Gutsche zeigte den Reisenden bei einer Stadtrundfahrt in Magdeburg die Sehenswürdigkeiten der Stadt. Nach den gelungenen informativen drei Tagen, trafen die Feuerwehrsenioren gegen Abend wieder in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya ein.

 



Fotos & Text:W.Meyer, W.Schemel


 



Kreiszeltlagerbesuch in Münchehagen

 

Jährlich grüßt die Alterskameradschaft der Samtgem. Grafschaft Hoya

Wie in jedem Jahr besuchte die Alterskameradschaft der Samtgemeinde Grafschaft Hoya das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Münchehagen. Nach einer kurzen Begrüßung durch Christian Dee, dem Gemeindejugendfeuerwehrwart, und einem kleinen Rundgang (die Wege waren durch Regen aufgeweicht)

begab sich die Kameradschaft zu Kaffee und Kuchen auf das Versorgungszelt. Der Kreisjugendfeuerwehrwart Mario Hotze erläuterte dort den Kameraden den Ablauf des Zeltlagers. Nach einem schönen Nachmittag verließen die Kameraden gegen Abend das Zeltlager. Man freut sich auf 2017, dann findet das Zeltlager in Stolzenau statt.

 



Fotos & Text:JFW, W.Schemel


 




Tagesfahrt 2016 der Alterskameradschaft

 

Alterskameradschaft der Feuerwehren der SG Hoya besucht Bückeburg und Minden

Zu ihrem Tagesausflug starteten die Alterskameraden der Samtgemeindefeuerwehren Grafschaft Hoya mit ihren Partnern am 4. Mai 2016 nach Bückeburg und nach Minden.

Die Reise wurde in diesem Jahr von Hans-Robert Ostermeyer, in Zusammenarbeit mit einem Busunternehmen organisiert. Auf der Reisetour stand der Besuch, mit einer Führung durch das Bückeburger Schloss, dem Stammsitz des Fürstenhauses Schaumburg-Lippe oder die Besichtigung des Hubschraubermuseums auf dem Plan. Während eine Gruppe das Schloss mit den Nebengebäuden besichtigte, wurde die andere Gruppe in die faszinierende Technik der Drehflügler eingeweiht. Im Anschluss an die Museumsbesuche nahm die Gruppe  in einem Lokal in Bückeburg das Mittagessen ein. Am Nachmittag führte die Reise weiter zur Schachtschleuse nach Minden. Dort wurde ein Fahrgastschiff bestiegen und die Reisenden genossen bei einer kleinen Schifffahrt die Schleusung vom Mittelandkanal auf die Weser und zurück. Nach einer Kaffeetafel auf dem Schiff, wurde gegen Abend die Rückreise in die Heimatorte angetreten.

Text/Fotos: W. Schemel





Im Hubschraubermuseum und Kaffeetafel auf dem Schiff


 




06/11 2015:
Planungen der Feuerwehroldies für 2016

Am 03. November 2015 trafen sich die Gruppenführer der Alterskameradschaften der Feuerwehren im Dorfgemeinschaftshaus Gandesbergen um ihre Jahresversammlung 2015 abzuhalten.

Nach der Begrüßung durch Hans Robert Ostermeyer stellte Wilfried Schemel den Jahresbericht 2014/2015 vor.

Es wurden vier Veranstaltungen durchgeführt.

Die Weihnachtsfeier 2014 fand im Landhotel Thöle in Dedendorf statt und wurde von 198 Teilnehmern besucht.

Weiter erwähnte er die Tagesfahrt 2015 der Kameradschaft mit Ehepartnern nach Lauenburg. Hier wurde ein Ausflugschiff bestiegen und an einer Schifffahrt auf der Elbe nach Hamburg teilgenommen.

Als Höhepunkt bezeichnete er die Dreitagesfahrt mit 43 Kameraden ins Kohlanbaugebiet Dithmarschen in Schleswig-Holstein.

Wie in jedem Jahr ist auch 2015 das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager von 53 Kameraden besucht worden.

Nachdem Kassenwart Hans Gronholz den Kassenbericht präsentiert hatte, gingen die Kameraden an die Planung für 2015/2016.

Die Weihnachtsfeier im Jahre 2015 wird im Gasthaus Parrmann in Eystrup stattfinden.

Der Tagesausflug der Kameradschaft findet am 4. Mai 2016 statt und führt zum Schloss und zum Hubschraubermuseum nach Bückeburg. Weiter ist eine Schifffahrt mit Kaffeetafel auf der Weser in der Planung.

Ein weiterer Punkt der Versammlung war die 3-Tagesfahrt.

Termin für diese Fahrt sind der 5. bis 7. Juli 2016 und die Reise wird über Dresden, Bautzen und Görlitz in die Oberlausitz führen. Dort sind verschiedene Besichtigungen und Führungen vorgesehen. Das Übernachtungshotel Best Western Plus in Bautzen wurde schon vorgemerkt.

Dass Kreisjugendfeuerwehrzeltlager 2016 in Münchehagen wird am 30. Juni besucht, und die Weihnachtsfeier 2016 wird am 6. Dezember im Gasthaus Okelmann in Warpe stattfinden.

Nach diesen Planungen für 2016 beendete Hans Robert Ostermeyer die Versammlung.


 



11/09 2015:
Gemütliches Zusammensein der Alterskameraden in Hämelhausen

 

Während die Sonne durch die Blätter blinzelte und sich das Fleisch auf dem Grill langsam dem Idealzustand näherte, kamen kürzlich gut 40 Herren der Feuerwehr-Alterskameradschaft in Hämelhausen zusammen. Nach wie vor treffen sich die ehemals aktiven Brandschützer der Alt-Samtgemeinde Eystrup in regelmäßigen Abständen zum gemütliche Klönschnack. Jeweils reihum kommen sie daher vier Ortschaften Eystrup, Hassel, Hämelhausen und Gandesbergen zusammen.

Diesmal traf man sich in Hämelhausen. Für die anreisenden Herren bauten die Gastgeber extra ein gut bestücktes Grillbüfett beim Sportheim auf das von den altgedienten Feuerwehrleuten äußerst diszipliniert „gestürmt“ wurde.

Und so stand einem geselligen Beisammensein nichts mehr im Weg. Die Alterskameraden genossen so nicht nur ein gutes Essen und das eine oder andere Kaltgetränke sondern auch die gute Gemeinschaft und die vielen Gespräche untereinander.

 

Text/Fotos: Anette Steuer






 


03/08 2015:
Besuch Jugendfeuerwehrzeltlager 2015 in Uchte

Am Donnerstagnachmittag, den 30 Juli besuchten 53 Mitglieder der Alterskameradschaft der Freiwilligen Feuerwehr Samtgemeinde Grafschaft Hoya das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Uchte.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Gemeindejugendfeuerwehrwart Christian Dee, FF Bücken, machten die Kameraden einen Rundgang durch die Zeltstadt. Bei dem Rundgang erwähnte Christian, dass die 1234 Jugendfeuerwehrmitglieder und die 270 Betreuer jeden Morgen zum Frühstück 2000 Brötchen und 70 kg Aufschnitt verspeisen.



 

Im Anschluss an dem Rundgang trafen die Kameraden sich im Verpflegungszelt bei Kaffee und Kuchen. Während dieser Kaffeepause gesellte sich der Kreisjugendfeuerwehrwart Detlef Schiller zu den Senioren aus dem Raum Hoya.

Bei der Vorstellung des Zeltlagers erwähnte Detlef Schiller, dass es sich hierbei um die größte Jugendveranstaltung im Landkreis handelt. In seinen Äußerungen erwähnte Detlef Schiller auch, dass er sich darüber freue, dass die Alterskameradschaft aus der SG Hoya jedes Jahr beim Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr anzutreffen ist. Mit diesen Erkenntnissen traten die Kameraden die Rückfahrt in ihre Heimatorte an.




Text & Foto: W. Schemel, AK Pressewart


 




18/06 2015:
Dreitagesfahrt nach Dithmarschen

Eine dreitägige Reise in das Kohlanbaugebiet Dithmarschen in Schleswig-Holstein unternahmen jetzt 43 Alterskameraden der Feuerwehren der Samtgemeinde Grafschaft Hoya.

Über Hamburg ging die Reise nach Holm zum Frühstückslokal Rißler Hof. Nach der Stärkung wurde die Gesellschaft von einer Reiseleiterin begleitet. Sie stellte in einem humorvollen plattdeutschen Vortrag das Landschaftsgebiet Haseldorfer Marsch, das 1976 nach Elbedeichbrüchen einen Meter unter Wasser stand, vor. Sie zeigte den Kameraden das größte Obstanbaugebiet Schleswig-Holsteins. In Haselau stand der Besuch eines Museums mit historischen Geräten auf der Reisetour.

 




Die Reiseteilnehmer der Dithmarschenfahrt

Am 2.Tag führte die Fahrt vorbei an riesigen Kohlfeldern durch die Köge Dithmarschens. Reiseleiterin Frau Elwers erklärte den Mitfahrern, wie in Jahrhunderten, der Nordsee das heutige Festland abgerungen wurde. In Friedrichskoog wurde den Kameraden gezeigt, wie die kleinen Seehunde (Heuler) aufgepäppelt und gefüttert wurden. Weiterhin wurden der größte Windtestpark Europas im Kaiser-Wilhelm-Koog und die Schleuse des Nordostseekanals in Brunsbüttel besichtigt.

 

Nach einer Domführung in Meldorf wurde am dritten Tag ein Abstecher zur Dusend-Düwels-Warft bei Epenwöhrden unternommen. Das Denkmal auf der Warft erinnerte an die Schlacht bei Hemmingstedt um 1500 zwischen Dänen und den stolzen Dithmarscher Bauern. Bevor die Heimfahrt angetreten wurde, stand noch der Besuch des Kohlosseum in Wesselburen auf dem Plan. Das Kohlosseum umfasst einen Bauernmarkt mit einheimischen Produkten, die Krautwerkstatt und das Kohlmuseum. Der Leiter des Kohlosseum erklärte in seiner Krautwerkstatt, wie der Kohl angebaut bzw. gepflanzt und geerntet wird. Wie man Kohl zubereiten kann, wurde erzählt. Dass man mit dem Kohl plus einigen Zutaten auch Hautcreme oder Spirituosen herstellen kann, war neu für die Reisegruppe. Mit Interesse verfolgten die Teilnehmer den Vortrag.

 

Nach den gelungenen drei Tagen, die Hans-R. Ostermeyer und Hans Gronholz mit der Fa. Wrede ausgearbeitet haben, trafen die Feuerwehrsenioren gegen Abend wieder in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya ein. Die Teilnehmer waren begeistert von der 3-Tagesfahrt.

 

 




Text & Foto: W. Schemel, AK Pressewart


 



10/05.2015:

Tagesfahrt der Alterskameradschaft der Feuerwehren der SG Hoya

Zu ihrem Tagesausflug starteten die Alterskameraden der Samtgemeindefeuerwehren Grafschaft Hoya mit ihren Ehepartnern am 6. Mai 2015 nach Lauenburg, Elbe.

Um 07:00 starteten die drei Omnibusse in Richtung nordöstliches Niedersachsen. Die Fahrt ging über die Autobahn 1, Lüneburg zum Ausflugsschiffsanleger Lauenburg. Hier wurden die 153 Reiseteilnehmer vom Elbeausflugsschiff „MS Classic Queen“ aufgenommen und die Reise ging auf der Elbe Richtung Hamburg weiter. Bei herrlichem Wetter passierte das Schiff  das Gemüseanbaugebiet Vierlande, die Schleuse Geesthacht, die Hamburger Speicherstadt und die im Bau befindende Hafencity.





Die Sonnendeckbesetzer und Einfahrt in die Schleuse

Während der Flussfahrt wurde an Bord des Schiffes von der Besatzung ein Mittagsbüfett aufgebaut und die Reisenden konnten sich stärken.

Nach dem Erreichen der Landungsbrücken und Verlassen des Schiffes führte die Weiterfahrt durchs Stadtgebiet Hamburg über die A1 nach Langwedel in den Landkreis Verden.

Dort wurde im Gasthaus Klenke die Abendbrotpause eingelegt. Gegen 20:00 Uhr erreichten die Reisenden ihre Heimatorte wieder.


 


06/12 2014:
Weihnachtsfeier der Alterskameraden

Passend zu den winterlichen Temperaturen fand am Dienstag die alljährliche Weihnachtsfeier der Alterskameradschaft der Feuerwehren Samtgemeinde Hoya statt. 196 Damen und Herren aus der Altersabteilung fanden sich im Landhotel Thöle in Dedendorf ein. Nach der Begrüßung durch Kamerad Gronholz begann der Nachmittag mit einer Kaffeetafel. Im Anschluss sorgte Detlef Kracke als Alleinunterhalter mit seinen vorweihnachtlichen „Döneckes“ für Gelächter und Applaus im Saal. Einen Rückblick auf die Aktivitäten der Alterskameradschaft im Jahr 2014 hielt Hans Robert Ostermeyer. So unternahmen 154 Mitglieder einen Tagesausflug nach Leer zu einer Emsschifffahrt und 50 Mitglieder einen dreitägigen Ausflug ins Sauerland und Rothaargebirge. Besichtigungen und Kulturbesuche sind fester Bestandteil dieser Kurzreisen. Zudem besuchte die Alterskameradschaft den Feuerwehrnachwuchs der Jugendfeuerwehr im Kreiszeltlager in Nienburg. Auf die Unternehmen für das Jahr 2015 wies Kamerad Gronholz hin. So ist am 6. Mai ein Tagesausflug nach Lauenburg und Hamburg geplant. Die Dreitagestour wird vom 7. bis 9. Juli stattfinden. Die Reise führt dann nach Dithmarschen in Schleswig-Holstein. Die Weihnachtszeit begrüßten die 196 Teilnehmer zwischen den Auftritten mit weihnachtlichem Gesang, untermalt von der Musik von Heinrich Steinhaus aus Eystrup.


Text: W. Schemel, AK Pressewart



07/11 2015:
Versammlung der AK 2014

Jahresversammlung der Alterskameraden der Feuerwehren der Samtgemeinde Grafschaft Hoya

Am 04. November 2014 trafen sich die Gruppenführer der Alterskameradschaften der Feuerwehren im Dorfgemeinschaftshaus Schweringen um ihre Jahresversammlung 2014 abzuhalten.

Nach der Begrüßung durch Hans Gronholz, übernahm Hans Robert Ostermeyer die Leitung der Versammlung. Er ließ in seinem Jahresbericht die einzelnen Aktivitäten 2013/2014 Revue passieren.

So wurde die Weihnachtsfeier 2013 im Landhaus Hünecke, Nordholz, von 195 Teilnehmern besucht.

Weiter erwähnte er die Tagesfahrt 2014 der Kameradschaft nach Ostfriesland. Ab Leer wurde an einer Schifffahrt auf der Ems teilgenommen. Durch das Emssperrwerk bei Gandersum führte die Kreuzfahrt in Richtung Hafen Emden. An der Anlegestelle Emden-Ditzum verließen die Teilnehmer das Passagierschiff und die Fahrt ging mit den Reisebussen in die Niederlande um die Festung Bourtage zu besichtigen. 

 


Als Höhepunkt bezeichnete er die 3 Tagesfahrt ins Sauerland.An der Reise nahmen 50 Kameraden teil, die die Städte Brilon, Willingen und Winterberg besichtigten. Er berichtete von Besichtigungen eines Schieferbergwerkes, der Feuerwehr Willingen und der Warsteiner Brauerei.

Wie in jedem Jahr wurde auch 2014 das Jugendfeuerwehrzeltlager in Nienburg von 45 Kameraden besucht. Mit dem Ablauf  dieses Besuches wurde Detlef  Kracke betraut.

Am Ende seiner Ausführungen würdigte Kamerad Ostermeyer, den Organisator der ganzen Reisen, Fritz Meyer aus Wienbergen. Das Urgestein der Feuerwehr legte nach 14 Jahre Führungsarbeit in der Alterskameradschaft die Geschicke in jüngere Hände. Mit einem Präsent für Fritz bedankte sich Kamerad Ostermeyer bei F. Meyer und er erwähnte, dass immer ein freier Platz für ihn im Bus vorhanden sei.

Nachdem Kassenwart Hans Gronholz den Kassenbericht präsentiert hatte, gingen die Kameraden an die Planung für 2014/2015.

Die Weihnachtsfeier im Jahre 2014 wird im Landhotel Thöle stattfinden.

Der Tagesausflug der Kameradschaft findet am 6. Mai 2015 statt und führt nach Lauenburg. Von hier startet die MS Viktoria zu einer Elbekreuzfahrt durch das Gemüseanbaugebiet Vierlande in Richtung Hamburg. Die Bunthäuser Spitze, Hamburgs kleinster Leuchtturm sowie die Lagerhäuser der Hamburger Speicherstadt liegen auf der Route. Nach der Schifffahrt wird man das Freilichtmuseum Kiekeberg  besuchen.

Ein weiterer Punkt der Versammlung war die 3-Tagesfahrt. Termin für diese Fahrt ist der 7. bis 9.Juli 2015 und die Reise wird nach Dithmarschen in Schleswig-Holstein führen. Hans Gronholz berichtete, dass verschiedene Besichtigungen und Vorführungen vorgesehen sind.

Der Besuch des Jugendfeuerwehrzeltlager 2015 in Uchte wird am 7. August 2015 stattfinden. Die Organisation wird wieder vom Kameraden D. Kracke übernommen.

Für die Weihnachtsfeier 2015 wird Herr Parrmann, vom Bahnhofshotel Eystrup, demnächst aufgesucht.

Nach den Erläuterungen für 2015 beendete H. Gronholz die Versammlung.


Text & Foto:  W. Schemel, AK Pressewart


 


29/08 2014:
Zum grillen nach Gandesbergen




Alterskameradschaft der Alt-Samtgemeinde Eystrup treffen sich

 

 

Bei schönstem Wetter kamen die Alterskameraden der ehemaligen Samtgemeinde Eystrup in Gandesbergen zusammen. Die alljährlichen Treffen der einstigen aktiven Feuerwehrleute aus Eystrup, Gandesbergen, Hassel und Hämelhausen finden reihum in den jeweiligen Orten statt. Diesmal luden die Gandesberger ein. Ortsbrandmeister Carsten Lehmeier und sein Stellvertreter Christian Kumme übernahmen den Grill und die Feuerwehr-Damen sorgten für ein schmackhaftes Buffet. Treffpunkt war der neue Schuppen am Jugend- und Freitzeitheim. In gemütliche Runde tauschten die Alterskameraden nicht nur alte Geschichten und Erinnerungen aus, sondern diskutierten, unter anderem auch lebhaft, das aktuelle politische Geschehen in der Welt und vor Ort.

Gern gesehene Gäste in der Runde waren auch die jeweiligen Bürgermeister, die das gesellige Treffen immer wieder gerne besuchen.

 

Text & Foto: A. Steuer (FPS)

 

 



28/07 2014:
3 Tagesfahrt ins Sauerland

 

Die Dreitagesfahrt der Alterskameradschaft der FF Samtgemeinde Grafschaft Hoya führte in diesem Jahr in das Sauerland. Über Nienburg, Minden  ging die Fahrt in die Ortschaft Bad Wünnenberg-Haaren. Dort nahmen die 50 Teilnehmer der Reise, die morgens um 5 Uhr gestartet waren,  in der Gaststätte „Haarener Hof“ das gemeinsame Frühstück ein.

Nach dem Frühstück führte die Reise weiter Richtung Warstein. Auf dem Reiseplan stand die Besichtigung der Warsteiner Bierbrauerei. Nach einem Videovortrag fuhr eine Shuttlebahn die Reisegesellschaft durch das Betriebsgelände der Brauerei und es wurde der Arbeitsablauf der Bierherstellung und die Vermarktung des Bieres erklärt. Mit diesen neuen Erkenntnissen nahmen die Kameraden zum Schluss der Führung an einer Verkostung teil.

Nach der Brauereibesichtigung fand eine Schifffahrt auf dem Möhnesee statt. Auf dem Schiff konnte sich jeder an der Kaffeetafel bedienen und den kleinen Hunger stillen. Danach brachte Elisabeth, die Reisebusfahrerin, die Ausflügler nach Willingen-Schwalefeld ins Hotel “Upländer Hof“, wo Quartier bezogen wurde. Nach dem gemeinsamen Abendessen ließ man den ersten Tag ausklingen.





Die Shuttlebahn und Verkostung der Warsteinerprodukte








Gästehaus und Empfangsgebäude der Warsteiner Brauerei





Staumauer des Möhnesees


Am zweiten Tag holte Fremdenführer Friedrich Trelle, die Gruppe zu einer großen Rundfahrt mit Stadtbesichtigungen im Sauerland und im Rothaargebirge ab. Der Reiseleiter erklärte, dass sich das Sauerland in den letzten Jahrzehnten auf den Wintersport spezialisiert habe. Es wurden mehrere Wintersportzentren mit verschiedenen Sprungschanzen und Bobbahnen aufgebaut, wo auch  Weltmeisterschaften stattfinden. Des weiteren wurden Wanderwege und Radwanderwege ausgebaut und so Urlauber bzw. Touristen ins Sauerland gelockt.





Rathaus Brilon mit Glockenspiel und Winterberg mit Skisprungschanze im Hintergrund

Tag 3 des Sommerausfluges. Nach dem Auschecken aus dem Hotel begann der Tag mit der Besichtigung des Schieferbergwerkes Christine in Willingen. Ein früherer Bergarbeiter führte und erklärte den Kameraden die Arbeitsweise und den Abbau des Schiefergesteins. Nach der Führung durch das Bergwerk besuchte die Reisegruppe die Schwerpunktfeuerwehr Willingen und ließ sich durch das Feuerwehrgebäude führen. Um die Mittagszeit ging die Weiterfahrt Richtung Weserbergland, wo der Besuch der Porzellanmanufaktur Fürstenberg auf dem Reiseplan stand. Im Schlossmuseum konnten die Besucher sehen wie das wertvolle Porzellangeschirr in Handarbeit hergestellt, geformt, gebrannt und angemalt wurde.

Nach den gelungenen drei Tagen, die Fritz Meyer, Wienbergen mit der Fa. Wrede ausgearbeitet hatte, trafen die Feuerwehrsenioren gegen Abend wieder in Samtgemeinde Grafschaft Hoya ein. Die einhellige Meinung der Kameraden, im nächsten Jahr treffen wir uns wieder.

 




Die Reisegesellschaft


 Text & Fotos: H-R Ostermeyer, W. Schemel, AK Pressewart



29/05 2014:
Tagesausflug der AK 2014

 

Zu ihrem Tagesausflug starteten die Alterskameraden mit ihren Ehepartnern am 7. Mai 2014 nach Ostfriesland.

Die Reise wurde wie in jedem Jahr von Fritz Meyer in Zusammenarbeit  mit dem Busunternehmen Wrede organisiert. Um 07:30 starteten die drei  Omnibusse in Richtung nordwestliches Niedersachsen. Die Fahrt ging über Bremen, Delmenhorst, Oldenburg zum Hafen nach Leer.  Hier wurden die Reiseteilnehmer vom Emstraumschiff „ Warsteiner Admiral“ aufgenommen und die Reise ging auf dem Wasser weiter.

An Bingum, Jengum, vorbei am das Emssperrwerk Gandersum verlief die Route emsabwärts Richtung Dollart und Emdener Seehafen. Während der Flussfahrt wurde an Bord des „Warsteiner Admirals“ von der Besatzung ein hervorragendes Mittagbüfett aufgebaut und serviert.

Nach der Stärkung legte das Schiff im schönsten Dorf an der Ems, in Ditzum an. Die Reisebusse der Fa. Wrede führten die Ausflügler weiter nach Holland, zur Besichtigung der berühmten Festung "Bourtange". Diese Festung wurde im 15. Jahrhundert als Fünfeck gebaut und nur über eine Zugbrücke erreichbar. Die Spitzen des Fünfecks waren Bastionen und liegen max. 200 Meter auseinander, dass war zu der Bauzeit die Entfernung für die damaligen Waffen.

Im Anschluss an der Besichtigung führte die Weiterfahrt nach Papenburg in das „Gasthaus Tepe“, wo eine Kaffeepause, auf Kosten unserer Kameradschaftskasse eingelegt wurde.

Bei nicht so schönem Wetter wurde nach der Kaffeepause die Heimfahrt über Oldenburg und Bremen angetreten.

 





Ankunft in Ditzum und Draufsicht auf die Wehranlage



Eingangstor der Wehranlage und Wassergraben um die Anlage


 Text & Fotos: W. Schemel, AK Pressewart



03/12 2013:
„Mit Klönschnack in de Adventstied“



Rund 200 Personen nahmen an der Adventsfeier im Landhaus Hünecke in Nordholz teil


Helzendorf – Bei winterlichen Temperaturen trafen sich am Dienstagnachmittag über 200 Mitglieder, samt Partner, aus der Alterskameradschaft der Samtgemeindefeuerwehr Grafschaft Hoya. Hans Heinrich Gronholz führte durch einen vorweihnachtlichen Nachmittag im Landhaus Hünecke in Nordholz. Das Organisationsteam hatte ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Nach einer Kaffee- und Kuchentafel folgte komödiantische Unterhaltung von Heinz-Dieter Wieters aus Kirchlinteln als „Armser Buur“. Er sorgte mit seinen Geschichten aus dem Dorfleben für Gelächter und Applaus. Fritz Meyer, Leiter der Alterskameradschaft hielt kurz Rückschau auf das vergangene Jahr und berichtete über die Vorbereitungen eines Tagesausfluges am 7. Mai 2014. Die 3-Tagesfahrt führt vom  8. bis 10.Juli 2014 ins Sauerland. Mit Akkordeon Begleitung durch Margret Schwecke und Alma Schwader sangen die 200 Teilnehmer die bekanntesten Weihnachtslieder. Auch Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer war der Einladung gefolgt. Bewundernswert sei die Vielzahl der vielen Mitglieder auf der Weihnachtsfeier, eine tolle Kameradschaft wie es auch in der aktiven Einsatzabteilung sei, so Detlef Meyer. Mit Klönschnack klang die Adventsfeier in einer besinnlichen Weihnachtsstimmung aus.

 

Text & Foto: Timo Becker,


 


16/11 2012:
Jahresversammlung der Alterskameradschaft 2013

Am 12. November 2013 trafen sich die Gruppenführer der Alterskameradschaften der Feuerwehren in der Gaststätte „Mehringer Wirtshaus“ um ihre Jahresversammlung 2013 abzuhalten.

Der Leiter der Alterskameradschaft, Fritz Meyer, ließ in seinem Jahresbericht die einzelnen Aktivitäten 2012/2013 Revue passieren.

So wurde die Weihnachtsfeier 2012 von 216 Kameraden mit Partnern besucht. Diese Veranstaltung wird bei den Kameraden immer beliebter, so dass die Gefahr besteht, dass die Lokalitäten in der Samtgemeinde langsam zu klein für diese Feier werden.

Weiter erwähnte er die Tagesfahrt 2013 der Kameradschaft nach Lübeck. In Lübeck wurde an einer Führung durch die Altstadt teilgenommen. Nach einer Schiffstour auf der Wankenitz wurde gegen Abend von den 94 Teilnehmern die Rückreise angetreten.

Die 3 Tagesfahrt führte nach Mecklenburg-Vorpommern. An der Reise nahmen 50 Kameraden teil, die die Städte Stralsund, Wismar, Demmin und Rövershagen besichtigten. Weiter wurde das Landschaftsschutzgebiet Lewitz, mit dem Paul Schockemöhleanwesen sowie der Militärflugplatz Rostock-Laage besucht. Fritz Meyer bedankte sich bei Hans Robert Ostermeyer für die gelungene Organisation des Besuches auf dem Fliegerhorst Rostock-Laage.

Wie in jedem Jahr wurde auch 2013 das Jugendfeuerwehrzeltlagers in Steyerberg von 25 Kameraden besucht. Mit dem Ablauf  dieses Besuches wurde Detlef  Kracke betraut.

Nachdem Kassenwart Hans Gronholz den Kassenbericht präsentiert hatte, gingen die Kameraden an die Planung für 2014.

Der Tagesausflug der Kameradschaft findet am 7. Mai 2014 statt und wird lt. jetziger Planung in das nordwestliche Niedersachsen führen. In Leer steht eine Ausflugsfahrt mit einem Schiff, dem Warsteiner Admiral, in Richtung Ems auf dem Plan. Der Dollart, der Seehafen Emden, das Emssperrwerk Gandersum und die Stadt Papenburg stehen auf der Besucherliste.

 

Ein weiterer Punkt der Versammlung war die 3-Tagesfahrt. Termin für diese Fahrt ist vom 8. bis 10.Juli 2014 und die Reise wird ins Sauerland und ins Rothaargebirge führen. Fritz Meyer berichtete, dass die Planungen für diesen Ausflug auf Hochtouren laufen, das Hotel geordert ist und Besichtigungen in Warstein und Willingen vorgesehen sind.

Der Besuch des Jugendfeuerwehrzeltlager 2014 in Nienburg wird am 7. August 2014 stattfinden. Die Organisation wird wieder vom Kameraden D. Kracke übernommen.

Für die Weihnachtsfeier 2014 wird noch ein Lokal gesucht. Die Planung beginnt nach der Weihnachtsfeier in diesem Jahr.

Die Kameraden der Altersabteilungen der 18 Feuerwehren bedankten sich bei Fritz Meyer für die tollen Veranstaltungen in 2013.

Nach dem Dankeschön beendete Fritz Meyer die Versammlung.





Die Teilnehmer der Versammlung

 Text & Fotos: W. Schemel, AK Pressewart


11/07 2013:
3 Tagesfahrt 2013 der Altersabteilung der FF Samtgemeinde Grafschaft Hoya


Das Frühstückslokal

 

Die Dreitagesfahrt der Alterskameradschaft der FF Samtgemeinde Grafschaft Hoya führte dieses Jahr nach Mecklenburg-Vorpommern. Über Hamburg ging die Fahrt in die Ortschaft Neuhof bei Neustadt-Glewe. Dort nahmen die 50 Teilnehmer der Reise, die morgens um 5 Uhr gestartet waren, in der Gaststätte „Lütt Hus“ das Frühstück ein.

 

Nach dem Frühstück wurde eine Rundfahrt durch das Landschaftsschutzgebiet Lewitz unternommen. Rudi Schwampe, der Reiseleiter der in Neuhof zugestiegen war, stellte das Gebiet Lewitz vor. Über die Grenzen der Lewitz hinaus bekannt ist das Pferdegestüt von Paul Schockemöhle. Schockemöhle bewirtschaftet dort 2700 ha Weiden und Wiesen. Zur Zeit halten sich ca. 3500 Pferde auf seinen Grund und Boden auf. Rudi Schwampe führte die Ausflügler weiter durch das Landschaftsgebiet Lewitz, das von Kanälen und Entwässerungsgräben durchzogen ist und zeigte der Gruppe Fischteiche mit einer Größe von 1000 ha.





Fischteiche mit dem Eldekanal rechts

Riesige Ackerflächen und der Frucht- und Gemüsehof Denissen mit mehreren 100 m und langen und 10 m hohen Treibhäusern für Obst und Gemüse wurden besichtigt. Nach der Rundfahrt durch die Lewitz ging die Fahrt weiter Richtung Demmin, ins Hotel Trebeltal, wo die Ausflugsteilnehmer Quartier bezogen.






Tomatenanbau, Tomatenernte und Gurkenanbau auf dem Hof Denissen


Das Übernachtungshotel Trebeltal in Demmin



Am zweiten Tag wurde die Reisegruppe vom Leiter der Berufsfeuerwehr Stralsund Jörg Janke abgeholt. Kamerad Janke informiert die Reisegesellschaft über das Feuerlöschwesen in und um Stralsund, sprach über die Infrastruktur der pommerschen Landschaft. Die Bevölkerung lebt in Pommern hauptsächlich von der Landwirtschaft, es werden weitläufige Ackerflächen bewirtschaftet, während die Industrie, hauptsächlich die Werften, langsam ausbluten.



Das Ozeaneum in Stralsund

Nachdem Stralsund erreicht wurde stand eine Führung im Ozeaneum auf der Tagesordnung. Hier bekamen die Kameraden Einblicke in die Unterwasserwelt und Lebensräume vom Bodden, in die Ostsee hinaus bis in den Atlantik. Nach der Führung durch das Ozeaneum wurde noch ein kleiner Abstecher zum Erlebnishof Karl in Rövershagen unternommen. Ca.18:00 Uhr war die Reisegesellschaft wieder im Hotel angekommen. Zum gemeinsamen Abendessen gesellte sich dann Kamerad Jörg Janke dazu und es wurde lebhaft über das absolvierte Tagesprogramm gesprochen.

 

 

Tag 3 des Sommerausfluges.

Die Tour führte zum Bundeswehrluftwaffenfliegerhorst Rostock-Laage. Es stand dort ein Einführungsvortrag über den Eurofighter, Flug- und Landebetrieb sowie Besichtigung des Flugzeuges an.



Der Eurofighter

Oberstabsfeldwebel Nietz empfing mit zwei Soldaten die Gesellschaft und leitete den Bus zur Start- und Landebahn des Fliegerhorstes. Nach den Sicherheitsbelehrungen und Ohrstöpsel in den Ohren, konnten die Kameraden die Starts und Landungen der Eurofighter miterleben.

Nach diesem Erlebnis stand ein Vortrag über das Jagdgeschwader 73 „Steinhoff“, so der Name des Geschwaders, auf dem Plan. Oberstabsfeldwebel Nietz klärte die Kameraden über den Fliegerhorst, über die Flugzeuge und über die Ausbildung der Piloten auf. Nach dem Lichtbildervortrag lud er die Besucher zu einer Besichtigung des Eurofighter ein.

Dazu musste wieder der Reisebus bestiegen werden und die Fahrt ging ans andere Ende des Fliegerhorstes wo die Wartungshallen standen. Dort wurden die Kameraden von einem Soldaten der technischen Abteilung empfangen, der den Eurofighter vorstellte. Er informierte die Feuerwehrkameraden über die Flugeigenschaften sowie Bewaffnung und Beschaffungskosten des Flugzeuges.

Nach der einstündigen Besichtigung des Flugzeuges gab es in der Kantine ein gemeinsames Mittagessen mit den Soldaten. Mit einem Dankeschön und einem Geschenk vom Leiter der Alterkameradschaft an die Soldaten, ging die Fahrt mit dem Reisebus weiter zur Hansestadt Wismar. Dort stand noch eine Stadtrundfahrt mit den Panoramakleinbussen auf dem Plan.

Nach dieser Rundreise durch Wismar trat man die Heimreise an und gegen 20:00 Uhr hatte die Samtgemeinde Grafschaft Hoya ihre Alterskameraden wieder.



Die Reisegesellschaft der Alterskameradschaft

 



24/08 2012:
Am „Brunnen 44“

 

Am „Brunnen 44“ kamen kürzlich die Feuerwehr-Alterskameraden aus Hämelhausen, Gandesbergen Hassel und Eystrup zusammen. Hassels ehemaliger Ortsbrandmeister, Heinrich „Heini“ Dräger, hatte zu diesem geselligen Beisammensein eingeladen. „Es ist Tradition, dass sich die Kameraden, die aus dem aktiven Feuerwehrdienst ausgeschieden sind, treffen“, sagt Dräger. „In diesem Runden geht es immer sehr munter zu.“

Die ehemaligen Feuerwehrleute, im Alter von 62 bis über 80, lassen bei ihren Treffen nicht nur die alten Zeiten wieder aufleben. So informierte diesmal Hassels Bürgermeister Günter Kesebom über das Neueste aus der Politik und Ortsbrandmeister Klaus Staroske gab einen Überblick über aktuelles aus den Feuerwehren in der Samtgemeinde. Bei Fleisch vom Grill und Bier vom Fass ließen es sich die Herren nach den Vorträgen gut gehen. Unterstützt wurde Dräger bei dieser Veranstaltung von einigen Feuerwehrleuten der aktiven Hasseler Feuerwehr.

Mit dem „Brunnen 44“ hat es in Hassel eine besondere Bewandtnis. Es gibt im Ort 43 Löschwasserbrunnen. Der „Brunnen 44“ bezeichnet den Hof von „Heini Dräger“ und steht symbolisch für „Feuerwehr-Gemütlichkeit“ in Drägers Scheune.

 

Text & Fotos: A. Steuer (FPS)









Um die Bilder zu vergrößern, bitte anklicken!

 



Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.1 von 5. 14 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Sie sind hier: feuerwehren-grafschaft-hoya.de  /  Aktuelles/Termine  /  Alterskameradschaft