HomeAktuelles/TermineEinsätzeAusrüstungGalerieInfosTippsKontaktInternFull Article
http://clujbusiness.ro/inanimate-object-essay/http://www.df-sa.es/FeuerwehrenÜbersicht nach TerminartenBückenDuddenhausenEitzendorfEystrupGandesbergenHämelhausenHasselHelzendorf/NordholzHilgermissen/UbbendorfHoyaHoyerhagenMagelsenAtemschutzdienstRahmendienstplanWettbewerb FF/JFKommandositzungZeltlager JFAllgemeiner DienstÖffentliche VeranstaltungVersammlungAus-/FortbildungMehringenSchierholz/HeesenSchweringenWarpe-WindhorstWecholdWienbergenJugendfeuerwehrenKinderfeuerwehren Samtgemeindefeuerwehr


 


 

18/11 2016:
Magelsen geht ins 125. Jahr



on links: Ortsbrandmeister Martin Stelter, Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer, Arndt Kuhlmann, Karl-Heinz Anschütz, Wilken Brüns, Simon Brüns, Matthias Stelter, Christian Stelter, Manfred Strahmann, stellv. Gemeindebrandmeister Wilfried Gütz, Erik Meyer


Die Freiwillige Feuerwehr Magelsen hielt jetzt ihre Jahreshauptversammlung ab. Zu der Wehr gehören derzeit 29 Aktive, 14 Alterskameraden und 38 fördernde Mitglieder. Außerdem gehören aus dem Ort fünf Mitglieder der Jugendfeuerwehr Hilgermissen, sowie ein Mitglied der Kinderfeuerwehr Hoya/Hilgermissen an. Während der Versammlung, die Ortsbrandmeister Martin Stelter abhielt wurden zudem zwei fördernde Mitglieder, sowie Oberfeuerwehrmann Martin Spekovius als aktives Mitglied neu aufgenommen.

 

Im Jahresrückblick konnte Stelter zahlreiche Aktivitäten der Wehr verzeichnen. Unter anderem wurde an vier Übungen teilgenommen, zwei davon von der Kreisbereitschaft Nord. Zwölf Mitglieder hatten am Seminar für Digitalfunk teilgenommen, einer an einem Atemschutznotfalltraining, zwei an einem Kettensägenlehrgang, sowie jeweils eine Person am Gruppenführerlehrgang Teil I und Teil II. Einsätze mussten die Brandschützer nur zwei meistern, einen PKW-Unfall, sowie einen Schlepperbrand.

 

Außerdem standen Wahlen auf der Tagesordnung, als Nachfolger für Werner Meyer wurde Heiko Ohm als Kassenprüfer neu gewählt. Wiedergewählt wurden Atemschutzgerätewart Christian Stelter, Schriftführer Arndt Kuhlmann, Sicherheitsbeauftragter Florian Sigge, Gruppenführer Matthias Stelter, sowie der stellvertretende Gruppenführer Christian Stelter. Geehrt wurden für 50jährige Mitgliedschaft der Erste Hauptfeuerwehrmann Manfred Strahmann und Hauptfeuerwehrmann Karl-Heinz Anschütz. Für 40 Jahre der Erste Hauptlöschmeister Wilken Brüns.

 

Simon Brüns wurde vom Hauptfeuerwehrmann zum Ersten Hauptfeuerwehrmann befördert. Für das kommende Jahr freut sich die Freiwillige Feuerwehr Magelsen auf die Feierlichkeiten vom 19.-21. Mai 2017, wenn sie ihr 125jähriges Bestehen feiern. Anlässlich dieses Jubiläums werden auch die Samtgemeindefeuerwehrwettbewerbe und die Alterswettbewerbe in Magelsen ausgetragen.

 

Grußworte wurden bei der Versammlung vom stellvertretenden Gemeindebrandmeister Wilfried Gütz, Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer, Bürgermeister der Gemeinde Hilgermissen Johann Hustedt, Ortsbrandmeister der Feuerwehr Wienbergen Holger Homfeld, sowie Jugendfeuerwehrwart der Jugendfeuerwehr Hilgermissen Erik Meyer ausgesprochen.

 

Text: Marion Thiermann (FPS Grafschaft Hoya)

Foto: FF Magelsen


 

 

20/11 2015:
Ortsbrandmeister Martin Stelter für weitere sechs Jahre im Amt bestätigt

Feuerwehr Magelsen zieht Bilanz / Acht Einsätze / Ehrungen



Stellvertretender Samtgemeindebürgermeister Wilfried Imgarten, Ortsbrandmeister Martin Stelter (v.l.) mit den Beförderten und Geehrten, sowie Gemeindebrandmeister Carsten Meyer (mitte)

Magelsen – Auf der jüngsten Jahreshauptversammlung der Feueuerwehr Magelsen wurde Ortsbrandmeister Matin Stelter von den aktiven Mitgliedern im Amt bestätigt. Für weitere sechs Jahre wird Stelter nun die Ortswehr leiten.

 

Den derzeitigen Mitgliederbestand seiner Wehr bezifferte der Ortsbrandmeister auf 28 aktive Einsatzkräfte, 14 in der Altersabteilung, sowie 39 fördernde Mitglieder. Darüber hinaus sind drei Jugendliche aus Magelsen Mitglied in der Jugendfeuerwehr Hilgermissen.

 

Viel Zeit wurde auch im vergangenen Jahr wieder in die praktische und theoretische Ausbildung investiert. Allein vier Mal wurden die Magelser zu Übungseinsätzen im Bereich der Samtgemeinde und auf  Kreisebene alarmiert, da die Ortswehr zusätzlich in der Kreisfeuerwehrbereitschaft vertreten ist. Funkübungen, Atemschutzausbildung und Sicherheitsunterweisungen standen ebenfalls auf dem Dienstplan.

In diesem Jahr wurde zudem ein Sonderdienst durch die Feuerwehr Bücken zum Thema „Verkehrsunfall, eingeklemmte Person“ mit den Feuerwehren Wienbergen und Magelsen durchgeführt. In den letzten Jahren ereigneten sich immer wieder schwere Verkehrsunfälle  auf der Landstraße 201 zwischen Hilgermissen und Oiste. So auch im April diesen Jahres im Bereich Magelsen/Dalhausen. Die Feuerwehren mussten einen eingeklemmten Fahrer aus seinem PKW befreien. Weitere Einsätze waren der Aufbau einer Flüchtlingsunterkunft in Nienburg, ein vollgelaufener Keller sowie ein Gebäudebrand.

 

Zusätzlich zur Wahl des Ortsbrandmeisters musste auch das Amt des Kannewartes und das des Gruppenführer neu gewählt werden. Rainer Harnacke übernahm von Christian Boß das Amt des Kassenführers. Zum Gruppenführer wählte die Versammlung Simon Brüns.

 

Drei Mitglieder konnten durch die Feuerwehrführung und den stellvertretenden Samtgemeindebürgermeister Wilfried Imgarten geehrt werden. Seit 50 Jahren gehören Wilhelm Bening und Friedrich-Wilhelm True der Ortsfeuerwehr Magelsen an. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurde Herman Rippe geehrt. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Erik Meyer wurde vom Hauptlöschmeister zum ersten Hauptlöschmeister befördert.

Gemeindebrandmeister Carsten Meyer bedankte sich für die zahlreichen Stunden, welche die Ortsfeuerwehr in diesem Jahr bereits investiert hat. Imgarten sprach im Namen der Samtgemeinde dem Beförderten und Gehrten seine Glückwünsche aus. tb

 

Text: T. Becker / FPS Grafschaft Hoya

Foto: Arndt Kuhlmann / FF Magelsen

 



21/11 2014:
Bening & Boymann seit 60 Jahre im Feuerlöschwesen

Ehrungen, Beförderungen und Neuwahl in Magelsen/ Ruhiges Einsatzjahr




Geehrte, Beförderte und Neugewählte umrahmt vom Ortsbrandmeister Martin Stelter und seinem Stellvertreter Erik Meyer (v.l), sowie Bianca Meier vom Hoyaer Rat und Gemeindebrandmeister Carsten Meyer (v.r.)

Magelsen – Zu ihrer Jahreshauptversammlung trafen sich kürzlich die Mitglieder der Feuerwehr Magelsen unter der Leitung ihres Ortsbrandmeisters Martin Stelter.

 

In seinem Jahresbericht ließ Stelter das abgelaufene Jahr Revue passieren. Neben den üblichen Monatsdiensten investierten die aktiven Brandschützer auch viel Zeit in den Aus- und Fortbildungsdienst. Darüber hinaus besuchte Christian Boß den Sprechfunklehrgang und Christian Stelter ein Atemschutznotfalltraining. Einsatztechnisch war es im Vergleich zum Vorjahr ein sehr ruhiges Jahr. Lediglich ein Schwellbrand in einem Sicherungskasten erforderte den Einsatz der ehrenamtlichen Feuerwehrmitglieder im Herbst dieses Jahres. Ferner berichtete Stelter über den momentanen Mitgliederstand der sich aus 28 Aktiven, 14 Alterskameraden und 39 fördernden Mitgliedern zusammensetzt. Jugendwart Erik Meyer ergänzte in seinem Kurzbericht die Zahl von 15 Kindern und Jugendlichen die ihren Dienst in der Jugendfeuerwehr Hilgermissen ausüben. Einstimmig wurde Holger Vöge bei der Neuwahl des Gerätewartes von der Versammlung wiedergewählt.

 

Über ihre Beförderung konnten sich während der Versammlung vier Mitglieder freuen. So wurden Philip Vöge und Rene Wengelewski zum Oberfeuerwehrmann, Simon Brüns zum Hauptfeuerwehrmann und Erik Meyer zum Hauptlöschmeister befördert. Im Mittelpunkt der Versammlung standen die Ehrungen langjähriger Mitglieder. Auf stolze 60 Jahre im Feuerlöschwesen können Hermann Bening und Hermann Boymann zurückblicken. Sie erhielten vom stellvertretenden Kreisbrandmeister Volker Brinkmann das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbands Niedersachsen. Ebenfalls geehrt wurden Joachim Bening und Dietrich Koldehofe für 40-jährige Mitgliedschaft in der Magelser Wehr.

 

Volker Brinkmann berichtete von den Geschehnissen aus der Kreisfeuerwehr. Auch hier wurde verstärkt Zeit in die Ausbildung der Feuerwehrkräfte investiert. An einer zweitägigen Kreisbereitschaftsübung in Celle nahmen auch Mitglieder aus der Feuerwehr Magelsen teil. Bei sommerlichen Temperaturen wurden die Kreisbereitschaften mit unterschiedlichen Einsatzlagen konfrontiert. Die Führungskräfte der Kreisfeuerwehr haben ein positives Fazit aus der Übung gezogen, berichtete Volker Brinkmann weiter. Gemeindebrandmeister Carsten Meyer sprach über die Mitgliederentwicklung in der Samtgemeindefeuerwehr und dem Einsatzgeschehen. Abschließend dankte er den Mitgliedern für das freiwillige Engagement im abgelaufenen Jahr. Bianca Meier, vom Fachdienst Bürgerservice in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya, schloss sich den Worten an und sprach den geehrten und beförderten Glückwünsche aus.

 

Text & Foto: T. Becker / FPS Grafschaft Hoya



Magelser Feuerwehr wählt Erik Meyer zum neuen Stellvertreter

Fredy Stelter seit 50 Jahren Mitglied / Beförderungen und Neuwahlen




Stellv. Kreisbrandmeister Volker Brinkmann, Fredy Stelter, Ortsbrandmeister Martin Stelter, Wilken Brüns, Erik Meyer, Arnd Kuhlmann, Christian Stelter, Florian Sigge, Bianca Meier (v.l.)


Magelsen –  Die Wahl eines neuen stellvertretenden Ortsbrandmeisters war nur einer von vielen Tagesordnungspunkten in der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Magelsen. Nach 14 Jahren stand Wilken Brüns nicht weiter für das Amt zur Verfügung. Einstimmig wurde Erik Meyer zum neuen Stellvertreter gewählt. Die offizielle Ernennung durch den Samtgemeinderat erfolgt im Frühjahr kommenden Jahres. Ortsbrandmeister Martin Stelter bedankte sich bei Wilken Brüns für die gemeinsame Zeit als Führungsduo und begrüßte Erik Meyer als neuen Mann an seiner Seite.

 

In den letzten 12 Monaten wurde die Feuerwehr Magelsen ausschließlich zu fünf Hilfeleistungseinsätzen alarmiert. Bereits wenige Tage nach der letzten Generalversammlung im vergangenen Jahr rückten die Einsatzkräfte zu einem tödlichen Verkehrsunfall zwischen Magelsen und Hilgermissen aus. Auch eine kilometerlange Ölspur von Hoya bis Oiste wurde durch die Feuerwehr abgearbeitet. Ein Rohrbruch und zwei Überflutungen nach starken Regenfällen erforderten neben den Brandschützern auch den stundenlangen Einsatz der leistungsstarken Chiemsee Tauchpumpe. Stelter berichtete weiter über die Aktivitäten der Wehr. Neben internen Ausbildungsdiensten nahm Simon Brüns an einem Maschinistenlehrgang und Christian Stelter an einem Atemschutzgerätewartlehrgang teil.  Der Mitgliederstand beläuft sich derzeit auf 29 Aktive Einsatzkräfte, 14 Alterskameraden und 39 Fördernde. In der Jugendfeuerwehr Hilgermissen sind zwei Jugendliche aus Magelsen. Bei den anstehenden Wahlen wurden folgende Mitglieder einstimmig in ihr Amt gewählt: Atemschutzgerätewart Christian Stelter, Sicherheitsbeauftragter Florian Sigge und Schriftführer Arnd Kuhlmann. Christian Stelter wurde darüber hinaus vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

 

Der stellvertretender Kreisbrandmeister Volker Brinkmann berichtete unter anderem vom aktuellen Stand der Digitalfunkeinführung kommenden Jahres. Ferner berichtete er über das Sportevent des Jahres 2013 – „Feuerwehr bewegt“. Zahlreiche Feuerwehrleute radelten durch den Landkreis Nienburg, darunter auch durch die Samtgemeinde Grafschaft Hoya. Im Anschluss seines Berichtes konnte Brinkmann dem langjährigen Mitglied Fredy Stelter für   50 – jährige Mitgliedschaft das Nds. Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbands überreichen. Bianca Meier überbrachte Grüße aus der Ratsverwaltung. Sie teilte darüber hinaus mit, dass eine Abordnung zusammen mit der Feuerwehr Hoya auf der Preisverleihung des Conrad Dietrich Magirus Preises in Ulm sei. Ihr dank richtete sich an die Arbeit der freiwilligen Einsatzkräfte. Der Bürgermeister der Gemeinde Hilgermissen  Johann Hustedt, lobte die Arbeit der Wehr, die sich auch sehr stark für das Dorf- und Gemeindegesehen einsetzt. tb

 

Text & Foto: Timo Becker / FPS Grafschaft Hoya



Einsatzstarkes Jahr für die Feuerwehr Magelsen

Ehrungen & Beförderungen / Neue Tragkraftspritze seit Mitte des Jahres




Die Beförderten und Geehrten. Eingerahmt vom Stellvertretenden Samtgemeindebürgermeister Wilfried Imgarten (l.) und Gemeindebrandmeister Carsten Meyer (2v.l.), sowie Ortsbrandmeister Martin Stelter (r.)
(Klick Foto für höhere Auflösung)


Magelsen – Insgesamt sieben Einsätze beschäftigten seit Anfang des Jahres die Feuerwehr Magelsen, berichtete Ortsbrandmeister Martin Stelter auf der Jahreshauptversammlung in den Räumlichkeiten der „Alten Schule“. Zu vier Brandeinsätze, davon zwei Großfeuer und drei technische Hilfeleistungseinsätze, wurden die 30 aktiven Einsatzkräfte alarmiert. Ein tödlicher Verkehrsunfall Ende Oktober war bisher der letzte Einsatz. Dass die Feuerwehren dies Jahr gemeindeweit stark gefordert waren, berichtete Gemeindebrandmeister Carsten Meyer. Er nannte zudem die Entwicklung der Mitgliederbestände, demnach ist die Feuerwehr dringend auf jüngeren Nachwuchs angewiesen um den Brandschutz auch weiterhin langfristig in der Gemeinde sicherstellen zu können. Die Einsätze zeigen die Relevanz der 18 Ortswehren.

 

Meyer nahm zudem Beförderungen vor. Vom Löschmeister zum Oberlöschmeister wurde Erik Meyer und vom Hauptlöschmeister zum Brandmeister wurde Magelsens Ortsbrandmeister Martin Stelter befördert. Sowohl Cord Grimmelmann, Helge Rippe und Florian Sigge wurden vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann befördert. Sechs Brandschützer ließen sich unter anderem durch Atemschutzgeräteträger-, Sprechfunker-, Maschinisten- und Truppführerlehrgänge fortbilden. Für 25- jährige Mitgliedschaft wurden Martin Lakemann, Peter Dening und Carsten Harnacke geehrt. Letzterer stellte nach 19 Jahren sein Amt als Kassenwart zur Verfügung. Zum Nachfolger wählte die Versammlung einstimmig Christian Boss. Als Gruppenführer wurde Simon Brüns einstimmig im Amt bestätigt.

 

Nach 40 Jahren erhielt die Ortswehr am 4. Juni eine neue Tragkraftspritze. Im laufenden Jahr standen Ausbildungsdienste und Fortbildungen, wie aber auch die Teilnahme an den Gemeinde- und Kreiswettbewerben auf dem Dienstplan. Bezüglich des Mitgliederbestandes nannte Stelter 30 Aktive, 33 Fördernde, sowie 14 Alterskameraden. Auf die Jugendarbeit in der Gemeinde Hilgermissen ging Jugendwart Erik Meyer näher ein. An einem Wochenende im August bot die Jugendfeuerwehr eine Ferienkisten Aktion mit Übernachtung an. Geschlafen wurde in den Zelten, welche auch schon einen Monat eher im Kreisjugendzeltlager als Unterkunft dienten.

 

Lob und Anerkennung über die Arbeit der Feuerwehr sprach der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Wilfried Imgarten aus, sowie Hilgermissens Bürgermeister Johann Hustedt. Beide dankten für die Hilfe und  Unterstützung der Feuerwehr in der Gemeinde.

 

Text & Foto: Timo Becker, Feuerwehrpressesprecher Grafschaft Hoya


 

 


Ein Jahr geprägt von Fort- und Weiterbildungen

Wahlen & Beförderungen in Magelser Ortswehr

 




Ortsbrandmeister Martin Stelter, Kreisbrandmeister Bernd Fischer, sowie der stellvertretende Gemeindebrandmeister Wilfried Gütz (v.r) mit den Beförderten und verabschiedeten wie auch Ordnungsamtsleiter Uwe Back (l.)

Magelsen - Zahlreiche Mitglieder begrüßte Ortsbrandmeister Martin Stelter am vergangenen Freitag in der „Alten Schule“ zur Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Magelsen. Stelter hielt Rückschau auf die Tätigkeiten und Einsätze in 2011. Zu zwei Einsätzen rückten die Brandschützer aus, darunter ein Brand- und ein Hilfeleistungseinsatz. Darüber hinaus führte die Ortswehr eine Brandschutzübung an der Schule am Weserbogen in Wechold durch. Hierbei beteiligten sich auch die benachbarten Ortswehren Hilgermissen, Wechold, Wienbergen und Magelsen. Bei den Aktivitäten standen im vergangenen Jahr zahlreiche Ausbildungsdienste an. So nahmen die aktiven Einsatzkräfte an Funkausbildungen, Sicherheitsbelehrungen und Atemschutzübungen teil. Zudem absolvierten Cord Grimmelmann, Helge Rippe und Florian Sigge die Truppmann II Ausbildung. Philip Vöge absolvierte den Sprechfunklehrgang, sowie Christian Stelter den Maschinistenlehrgang. Folglich konnte Ortsbrandmeister Martin Stelter die Feuerwehrmänner Christian Boß und Christian Stelter zum Oberfeuerwehrmann befördern. Sven Koldehof wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Wilfried Gütz beförderte anschließend Jochen Bening zum Löschmeister und den Ortsbrandmeister Martin Stelter zum Hauptlöschmeister. Bei den anschließenden Wahlen wurde Holger Vöge neu ins Amt des Gerätewartes und Sven Koldehofe kommissarisch in das Amt des Atemschutzgerätewarten gewählt. Präsente überreichte Stelter an die scheidenden Amtsträger für die jahrelangen Tätigkeiten. Der ehemalige Ortsbrandmeister Wilhelm Meyer wurde abschließend in die Altersabteilung verabschiedet. Der Mitgliederstand beläuft sich derzeit auf 28 Aktive, 33 Fördernde und 14 Alterskameraden. Somit zählt die Magelser Ortswehr insgesamt 75 Mitglieder.

 

Kreisbrandmeister Bernd Fischer lobte die Arbeit der Wehr und gratulierte den Beförderten. Ferner berichtete er von den Aktivitäten bei Großeinsätzen auf Landkreisebene. Stellvertretender Gemeindebrandmeister Wilfried Gütz hingegen sprach die im Vergleich zum Vorjahr erhöhte Anzahl der Alarme an. Bei dem Silobrand in Schweringen, wurden bewusst einige Ortsfeuerwehren, wie auch Magelsen, in Reserve gehalten. Im Fall von Paralleleinsätzen hätten somit immer noch "ausgeruhte Einsatzkräfte" für die Abarbeitung weiterer Schadenslagen in der Samtgemeinde zur Verfügung gestanden. Johann Hustedt, Bürgermeister der Gemeinde Hilgermissen, dankte für das örtliche Engagement der Magelser Wehr, wie zum Beispiel bei der Durchführung des Osterfeuers oder dem Laternenumzug. Ordnungsamtsleiter Uwe Back richtete unter Anderem seinen Dank an die Magelser Feuerwehrführung.

 

Text & Foto: Timo Becker / Feuerwehrpressesprecher Grafschaft Hoya

20. November 2011



Neues TSF Doka für die Ortsfeuerwehr Magelsen



(v. l.) Gerätewart Jochen Bening, der scheidende Ortsbrandmeister Wilhelm Meyer, Magelsens neuer Ortsbrandmeister Martin Stelter, Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Rustemeyer, Stellv. Ortsbrandmeister Wilken Brüns sowie Gemeindebrandmeister Carsten Meyer

Foto: W. Gütz


Feierlich konnten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Magelsen am Samstag, den 27. Februar 2010 offiziell ihr neues TSF Doka in Empfang nehmen. Zahlreiche Gäste aus Feuerwehr und Politik waren zu diesem Ereignis erschienen. Insgesamt ist dies nun seit der Gründung der Wehr, dass vierte Fahrzeug für die Wehr. Das neue TSF Doka löste nach 24 Jahre das alte Tragkraftspritzenfahrzeug ab, welches schon den Dienst in der Wienberger Wehr verrichtete. Seit 1999 war das Fahrzeug dann bis Anfang Dezember 2009 im Besitz der Ortsfeuerwehr Magelsen.

 

Bei dem neuen 4,6 Tonnen schweren und 163 PS leistungsstarkem Tragkraftspritzenfahrzeug mit Doppelkabine, kurz TSF Doka genannt, handelt es sich um einen Mercedes Sprinter Aufbau. Es ist das erste Fahrzeug dieser Bauart in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya. Neben der Normbeladung befinden sich auch ein Notostromaggregat, sowie ein Verkehrsabsicherungs-Trolley, bestehend aus vier Verkehrsleitkegeln, vier orange Blitzstäbe und ein Warnklappdreieck im Fahrzeug. Rückenschonend ist auch der Lagerungsschlitten der Tragkraftspritze, dieser ist ausziehbar und hydraulisch absenkbar. Insgesamt beliefen sich die Anschaffungskosten für das neue Magelser Feuerwehrfahrzeug auf 64.000 Euro.

 

Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Rustemeyer überreichte den symbolischen Schlüssel an die Magelser Feuerwehrführung anschließend wurde dieser an den Magelser Gerätewart Jochen Behning weitergereicht. Rustemeyer wünschte der Wehr in diesem Sinne, viel Freude an dem neuen Einsatzfahrzeug. "Auf das die Brandschützer mit diesem Fahrzeug immer heil und unbeschadet von ihren Einsätzen nach Hause kommen".

 

Gemeindebrandmeister Carsten Meyer gratulierte der Feuerwehr Magelsen zu ihrem neuen TSF Doka und hofft, dass dieses in guten Händen sei, sodass die Magelser Einsatzkräfte möglichst lange Freude an diesem Fahrzeug haben werden.

 

Für besondere Dienste ehrte Gemeindebrandmeister Carsten Meyer den scheidenden Ortsbrandmeister Wilhelm Meyer, der bei der jüngsten Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Magelsen nach stolzen 24 Jahren das Amt als Magelsens Ortsbrandmeister niederlegte. Er erhielt die silberne Ehrennadel des Niedersächsischen Landesfeuerwehrverbands. Des Weiteren beförderte Carsten Meyer, Magelsens stellvertretenden Ortsbrandmeister Wilken Brüns zum 1. Hauptlöschmeister.

 

Text & Fotos: Timo Becker / Pressesprecher FF Grafschaft Hoya

 

 

Fotos vom Fahrzeug:

 

 








Sie sind hier: feuerwehren-grafschaft-hoya.de  /  Aktuelles/Termine  /  Feuerwehren  /  Magelsen