HomeAktuelles/TermineEinsätzeAusrüstungGalerieInfosTippsKontaktInternRead Full Report
writing a good argumentative thesis statementbustelle online que esFeuerwehrenJugendfeuerwehrenBücken und UmgebungEystrup und UmgebungHilgermissenHoyaKinderfeuerwehren Samtgemeindefeuerwehr


07/02 2017:
„So hohen Mitgliederzuwachs gab es im ganzen Landkreis noch nicht“


von links: Gemeindebrandmeister Carsten Meyer, Gemeindejugendfeuerwehrwart Christian Dee mit den Diensteifrigsten Clemens Schwecke, Hauke Koenig und Tobias Bening, sowie Larissa Schwecke und Jugendfeuerwehrwart Erik Meyer

Die Jugendfeuerwehr (JF) Hilgermissen startet mit 14 neuen Mitgliedern ins Jahr 2017. Dreizehn waren im Laufe des letzten Jahres eingetreten, bei der Jahreshauptversammlung am Freitag kam noch ein Mitglied hinzu. Damit kann die JF einen Mitgliederstand von 26 Jugendlichen mit einem Altersdurchschnitt von 14 Jahren verzeichnen. Auch das Betreuerteam bekam mit Iris Homfeld und Larissa Schwecke Zuwachs

Im vergangenem Jahr leistete die JF 1.074 Stunden. Neben den wöchentlichen Diensten, zu denen auch Sport gehört wurde auch zum Schwimmen, Kegeln oder in den Kletterwald an der Thülsfelder Talsperre gefahren. Zu den Wettbewerben gehörten unter anderem das Völkerballturnier in Möhlenhalenbeck (9. Platz), sowie die Kreiswettbewerbe in Landesbergen, wo man den 4. Von 49 Plätzen erreichte. Zu den Highlights gehörte das Kreiszeltlager in Münchehagen, aber auch der „Berufsfeuerwehrtag“ in Wienbergen, bei dem die Mitglieder verschiedene simulierte Einsätze wie „Öl auf Straße“, „Gebäudebrand“ oder „Personensuche“ meisterten. Wie in jedem Jahr wurde auch wieder an der Ferienkiste der Gemeinde Hilgermissen mit der Aktion „24 Stunden bei der Jugendfeuerwehr“ teilgenommen, bei der 30 Kinder teilnahmen von denen ein Großteil in die Jugend- oder Kinderfeuerwehr eintraten.

Für die beste Dienstbeteiligung bekamen Tobias Bening (59 von 60 Diensten), Hauke Koenig (58) und Clemens Schwecke (55) einen Gutschein zum Kartfahren überreicht. Bei den Wahlen wurde Larissa Schwecke zur Sportwartin gewählt. Bevor die Gäste mit ihren Grußworten dran waren, wurde noch ein Tagesordnungspunkt zwischengeschoben. Erik Meyer bekam von seinen Betreuern und Mitgliedern der JF ein Fotoalbum mit Bildern der vergangenen zehn Jahre und persönlichen Grußworten zu seinem 10jährigem Jubiläum als Jugendfeuerwehrwart überreicht.

Gemeindejugendfeuerwehrwart Christian Dee bedankte sich für den zehnjährigen Einsatz und auch für die Arbeit als sein Stellvertreter. Er freute sich über so viele Neueintritte: „Das hat es so in der Form im ganzen Landkreis wohl noch nicht gegeben“. Wilfried Imgarten überbrachte Grüße der Samtgemeinde und dankte für die wertvolle und wichtige Arbeit in der JF: „Die Arbeit in der Jugendfeuerwehr entwickelt Gemeinsinn und gehört zu den sinnvollsten Beschäftigungen, das verdient Anerkennung“. Außerdem könnten die Jugendlichen hier in die Zukunft schauen, ob ein späterer Eintritt in die Freiwillige Feuerwehr was wäre. Auch Bürgermeister Johann Hustedt freute über die gute Resonanz bei der Ferienkistenaktion, bei der so viele Mitglieder gewonnen werden konnten. Auch für die Kinderfeuerwehr Hoya/Hilgermissen die er sich so lange gewünscht hatte: „Da profitiert auch die Jugendfeuerwehr von“. Gemeindebrandmeister Carsten Meyer gratulierte Erik Meyer zum Jubiläum und bedankte sich bei den Betreuern der Kinder- und der Jugendfeuerwehr für die geleistete Arbeit: „Macht weiter so, da profitieren die Freiwilligen Feuerwehren von, wir könne nur bestehen, wenn wir auf euch bauen können“. Der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Andreas Ohling berichtete aus der Kreisebene von derzeit 918 Mitgliedern in den Jugendfeuerwehren und 612 in den Kinderfeuerwehren. Allein 200 kommen aus den vier Jugendfeuerwehren und drei Kinderfeuerwehren in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya. Er dankte den Jugendlichen für das Durchhaltevermögen beim verregneten Zeltlager in Münchehagen: „Trotz des Wetters habt ihr durchgehalten und seid gut drauf gewesen“. Er appellierte aber auch an die Mitglieder weiter Werbung zu machen um die Mitgliederzahlen beizubehalten.

 

Wahlen:

Sportwartin: Larissa Schwecke

Kassenprüfer: Tobias Bening

 

Beste Dienstbeteiligung: (von 60 Diensten)

1. Tobias Bening (59)

2. Hauke Koenig (58)

3. Clemens Schwecke (55)

 

Text & Bild: FPS'in M. Thiermann

 

 

05/02 2016:
Jugendfeuerwehr Hilgermissen blickt positiv auf vergangenes Jahr zurück

 

Fünf Neueintritte / Ferienkiste und Zetlager Highlights in 2015



Die "Diensteifrigsten" mit Ordnungsamtsleiter Uwe Back, Gemeindebrandmeister Carsten Meyer, Jungendwart Erik Meyer, sowie Kreisjugendfeuerwehrwart Mario Hotze und Hilgermissens Bürgermeister Johann Hustedt (v.l.) Foto: JF Hilgermissen

Hilgermissen - Mit fünf neuen Gesichtern startet die Jugendfeuerwehr Hilgermissen in das Jahr 2016. Neu dabei sind Niklas Götemann, Cathrina Hoffmann, Luca Rother, Amelia Szynalska und Henrik Thiermann. Auch im Betreuerteam gab es mit Holger Thiermann und Hendrik Tümler Zuwachs.

 

"Derzeit haben wir einen Mitgliederstand von 13 Jungen und vier Mädchen!", so Jungendwart Erik Meyer. Dieser fügte hinzu, dass zudem neun Betreuer die Jugendfeuerwehr unterstützen. Der Altersdurchschnitt der Jugendfeuerwehrmitglieder liegt bei 14 Jahren.

 

Ein wesentlich höherer Altersdurchschnitt stellt in den aktiven Feuerwehrenzukünftig eine Problematik dar. Die Gäste aus Feuerwehrführung und Politik appelierten deshalb an die jungen Nachwuchskräfte, wie wichitg die Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr sei. Ebenso dankten sie dem Betreuerteam und den Mitgliedern für die geleisteten Dienststunden. Über 1100 Diensstunden wurden an 58 Terminen im vergangenen Jahr erwirtschaftet. Die beste Dienstbeteiligung erreichte Hauke Koenig (56 Dienste), gefolgt von Jan-Christoph Barth (54 Dienste). Den dritten Platz teilen sich Jannick Bautz und Tobias Bening mit 52 besuchten Diensten.

 

Neben zahlreichen Sport- und Dienstabenden gab es 2015 zwei Highlights. Am 10-tägigem Kreiszeltlager in Uchte nahm die Jugendfeuerwehr Hilgermissen mit 13 Mitgliedern teil.  "Eine Woche nach dem Zeltlager haben wir mit allen Ortswehren der Gemeinde Hilgermissen die Ferienkisten Aktion „24 Stunden bei der Jugendfeuerwehr“ durchgeführt an der 17 Jungen und Mädchen teilnahmen", berichtet Erik Meyer. Er freute sich über neue Mitglieder die durch diese Veranstalltung dazugewonnen werden konnten.

 

Carsten Meyer berichtete, dass die Gespräche für die Gründung der Kinderfeuerwehr für den Bereich Hilgermissen & Hoya kurz bevor stehen. Weitere Informationen werden zeitnah folgen. Somit hätten feuerwehrbegeisterte Kinder ab sechs Jahren die Möglichkeit der Feuerwehr näher zu kommen.

 

Text: T. Becker / FPS Grafschaft Hoya

Bild: JF Hilgermissen

 



08/08 2015:
Ferienkinder übernachteten bei der Jugendfeuerwehr



Die Teilnehmer der Ferienspassaktion zusammen mit dem Jungendwart der Jugendfeuerwehr Hilgermissen Erik Meyer Foto: JF Hilgermissen


Hilgermissen – Unter dem Motto „ 24 Stunden bei der Jugendfeuerwehr Hilgermissen“ startete kürzlich die Ferienspassaktion. Insgesamt 17 Kinder nahmen an der Veranstaltung teil, die in Zusammenarbeit zwischen der Jugendfeuerwehr und den örtlichen Feuerwehren der Gemeinde Hilgermissen durchgeführt wurde. Wie beim kürzlichem Kreisjugendzeltlager in Uchte, wartete ein volles Programm auf die Jungen und Mädchen.

 

Nachdem die Schlafplätze hergerichtet wurden, stand der Wettbewerb „Spiele ohne Grenzen“ an. In sechs  Disziplinen, wie zum Beispiel Tennisbälle von Verkehrskegel spritzen und Gummistiefelweitwurf zeigten die Teilnehmer ihr Geschick. Auch die Feuerwehr demonstrierte ihre ehrenamtliche Arbeit und zeigte das Löschen eines Fettbrandes. Neben dem Brandschutzerziehungsanhänger gab es für die Ferienkinder auch eine Fahrt mit einem Feuerwehrauto. Das gemeinsame Abendessen und Frühstücken rundete die Veranstaltung ab. Jugendwart Erik Meyer zeigte sich abschließend sehr erfreut über die Resonanz. „Wir sind auf den jungen Feuerwehrnachwuchs in unserer ländlichen Region angewiesen!“

 

Text: T. Becker / FPS Grafschaft Hoya



30/01 2015:
Große Resonanz beim Feuerwehrnachwuchs in Hilgermissen

Erik Meyer bleibt Jugendfeuerwehrwart / Betreuer für Jugend- und Kinderfeuerwehr gesucht

 



Die Neugewählten und "Diensteifrigsten" der Jugendfeuerwehr Hilgermissen umrahmt vom stellvertretenden Gemeindebrandmeister Georg Bühmann (l.) und dem stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwart Enno Schomerus (r.)

Hilgermissen - Kürzlich trafen sich die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Hilgermissen zu ihrer 40. Jahreshauptversammlung.

Neben den Jahresbericht des Jugendfeuerwehrwartes Erik Meyer standen auch Wahlen an. In den Reihen der Jugendlichen wurde Markus Brinker zum Schriftführer und Clemens Schwecke zum Jugendsprecher gewählt. Bei den Betreuern wurden alle Ämter bestätigt. Darunter Bernd Pfeiffer als Kassenwart, Manuela Grafe als Sportwartin, sowie Erik Meyer als Jugendfeuerwehrwart und Jens Röver als sein Stellvertreter. "Sehr freuen wir uns darüber, mit Mathias Stelter einen weiteren Betreuer für die Jugendfeuerwehr  gewonnen zu haben", so Erik Meyer in seinem Jahresbericht.

 

Aufgrund der großen Resonanz, was den Feuerwehrnachwuchs betrifft, seien dennoch weitere Betreuer notwendig.  Der Mitgliederstand der Jugendfeuerwehr beläuft sich auf zwei Mädchen und 12 Jungen. Das Durchschnittsalter liegt derzeit bei 14 Jahren. Ingesamt wurden über 900 Stunden für die Jugendarbeit investiert. Neben den 10-tägigen Kreiszeltlager in Nienburg nahmen die Mitglieder an zahlreichen Wettbewerben, Diensten teil. Der Besuch eines Freizeitparks bei Soltau fand ebenfalls großen Zuspruch. Die beste Dienstbeteiligung zeigte Hauke Koenig. Er nahm an 52 von 54 Diensten Teil. Tobias Bening (50 Dienste) und Jan-Christoph Barth (45 Dienste) erhielten ebenfalls für die hervorragende Dienstbeteiligung ein Geschenk überreicht.

 

Auch der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Enno Schomerus zeigte sich erfreut über die zahlreichen Aktivitäten bei denen die Kinder und Jugendlichen mit Begeisterung dabei sind. "Wo Jugendliche sind, da ist Leben", sagte Uwe Back der sich ebenso über das Engagement der Jugendlichen freute. Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Georg Bühmann appelierte an die Jungen und Mädchen auch langfrisitg der Feuerwehr erhalten zu bleiben, denn die akive Einsatzabteilung der örtlichen Feuerwehren wird in den kommenden Jahren rapide abnehmen. Darüber hinaus sprach er seinen Dank an die Jugendlichen und dem Betreurteam aus. Auch in diesem Jahr stehen viele spannende Ereignisse an teilte Erik Meyer abschließend den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr mit.

 

Planung einer Kinderfeuerwehr im Nordkreis / Betreuer gesucht

 

Großen Zuspruch finden die zwei bereits schon existierenden Kinderfeuerwehren in Bücken und Eystrup. Feuerwehrbegeisterte Kinder haben ab sechs Jahren die Möglichkeit die Feuerwehr kennenzulernen und in die Kinderfeuerwehr einzutreten. Übertritte von der Kinder- in die Jugendfeuerwehr sind bereits schon erfolgt. Aufgrund der in den kommenden Jahren sinkenden Zahl an aktiven Einsatzkräften wird vor allem der Fokus auf den jungen Feuerwehrnachwuchs gelegt. Aus diesem Grund sucht die Samtgemeindefeuerwehr dringend Erwachsene aus dem Bereich Hoya und Hilgermissen zur Gründung und Gestaltung einer weiteren Kinderfeuerwehr. Diese soll dann mit der Gemeinde Hilgermissen und der Stadt Hoya den nördlichen Bereich der Samtgemeinde abdecken.

 

Erste Adresse sind die jeweiligen Ortsbrandmeister. Pädagogische Vorkenntnisse oder die Mitgliedschaft in einer Feuerwehr  sind nicht zwingend erforderlich. Viel mehr Zähle die Bereitschaft sich ehrenamtlich für die langfrisitge Erhaltung der örtlichen Feuerwehren, durch die Förderung der Kinder- und Jugendarbeit einzusetzen, heißt es von der Feuerwehrführung.

 

Text & Foto: T. Becker, FPS Grafschaft Hoya


 


31/01 2014:
Jugendfeuerwehr Hilgermissen nun im Jubiläumsjahr

Rückblick auf arbeitsreiches Jahr / 16 Jugendfeuerwehrmitgleider

 



Jugendwart Erik Meyer mit den drei Diensteifrigsten; Clemens Schwecke, Hendrik Tümler, Hauke Koenig, Kreisjugendfeuerwehrwart Detlef Schiller, Gemeindejugendfeuerwehrwart Andreas Ohling und Gemeindebrandmeister Carsten Meyer


Hilgermissen – Einen Tag vor ihren 40. Geburtstag hielt die Jugendfeuerwehr Hilgermissen ihre Jahreshauptversammlung ab. Auf das 39. Jahr nach der Gründung blickte Jugendwart Erik Meyer im Gasthaus Kleindienst zurück.

 

In seinem ausführlichen Jahresbericht blickte der Jugendwart auf insgesamt 800 Diensstunden an 58 Diensten zurück. Als Higlight des Jahres bezeichnete Meyer das 10-tägige Kreisjugendzeltlager, an dem neun Jugendliche aus der Gemeinde Hilgermissen teilnahmen. Kegeln, schwimmen und ein Besuch im Kletterwald waren weitere Ausflüge. Das die Jugendlichen sich auch aktiv mit der Altpapiersammlung in das Gemeindeleben einbringen, freute Bürgermeister Johann Hustedt. Als Erfolg bezeichnete die Erik Meyer die 24-stündige Fereinspassaktion im Juli. Durch diese Veranstalltung konnte die Jugendfeuerwehr neue Mitgleider gewinnen. Der Mitgleiderbestand beläuft sich derteit auf insgesamt 16 Jugendliche, davon zwei Mädchen. Auf die Ortschaften Verteilt kommen jeweils fünf Jugendliche aus Wechold und Hilgermissen, zwei aus Schierholz-Heesen und Magelsen, sowie jeweils ein Mitgleid aus Eitzendorf und Wienbergen. Das momentane Durschnittsalter wurde mit circa 13 Jahren beziffert.

 

Gemeindebranmeister Carsten Meyer, selbst zu Jugendzeiten Mitgleid in der Jugendfeuerwehr Hilgermissen, freute sich über den jahrelangen Erfolg der Jugendarbeit. Insgesamt durchliefen bis heute 227 Kinder und Jugendliche die Jugendfeuerwehr. Meyers dank richtete sich an alle Unterstützer der Jugendfeuerwehr. Kreisjugendfeurwehrwart Detlef Schiller lobte die Gemeinschaft und Aktivität der Hilgermisser Jugendfeuerwehr. Er berichtete von der Jugendfeuerwehr auf Kreisebene. Zudem gab Schiller bekannt, dass das diesjährige Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Nienburg stattfindet. Gemeindejugendfeuerwerhwart Andreas Ohling sprach ebenfalls seinen Dank aus und wünschte den Jugendlichen auch in diesem Jahr wieder Erfolg und Spass bei ihren Diensten.

 

Von insgesamt 58 Diensten nahm Hauke Koenig 55 mal teil. Er konnte somit zurecht als diensteifrigstes Mitgleid geehrt werden. Clemens Schwecke nahm an 44 Diensten und Hendrik Tümler an 42 Diensten Teil. Abschließend verkündete Erik Meyer, dass am 19. Juli eine Geburtstagsfeier zum 100-Jährigem Geburtstag stattfinden soll. Neben der Jugendfeuerwehr Hilgermissen, exestieren in deisem Jahr die Jugendfeuerwehr Hoya 40 Jahre und die Jugendfeuerwehr Eystrup 20 Jahre. Genauere Informationen werden noch bekannt gegeben hieß es abschließend.

 

Text: T. Becker / FPS Grafscahft Hoya

Foto: JF Hilgermissen


 


14/07 2013:
Ferienkinder schnupperten ins Jugendfeuerwehrleben / 24 – Stundenaktion in der Gemeinde Hilgermissen



Einen Tag mit Spielen und Feuerwehrtechnik erlebten 23 Kinder aus der Gemeinde Hilgermissen


Hilgermissen /Wechold – Insgesamt 23 Kinder im Alter zwischen 6 und 14 Jahren nahmen an der Ferienspaßaktion „24 Stunden bei der Jugendfeuerwehr“ teil.  Dieses startete am vergangenen Samstag um 15 Uhr auf dem Jugendfeuerwehrplatz in Wechold.

 

Nachdem die Kids ihren Schlafplatz in den drei Jugendfeuerwehrzelten eingerichtet hatten, wurden sie in kleine Gruppen aufgeteilt. Für den Nachmittag hatte das Organisationsteam um Jugendwart Erik Meyer eine Schnitzeljagd ausgearbeitet. Den Kindern wurde das Koordinatenlesen beigebracht, sodass mit den Feuerwehrfahrzeugen die jeweiligen Gerätehäuser in der Gemeinde Hilgermissen angesteuert wurden. An diesen Stationen warteten Spiele bei denen es neben der Geschicklichkeit auch auf Zeit ankam. Neben einem Weitwurf mit ausgedienten Feuerwehrstiefeln, mussten unter anderem ein zersägter Baumstamm zusammengepuzzelt werden und Wasserentnahmestellen in Form einer Funkübung gefunden werden. Über die Gefahren von Feuer und dem Absetzten eines Notrufes wurden die Kinder mit den Materialien des Brandschutzerziehungsanhängers informiert und aufgeklärt. Nach einem gemeinsamen Abendessen zeigten die Aktiven der Feuerwehr Wechold die Bekämpfung eines Fahrzeugbrands, mittels eines Hochdrucklöschgeräts. Dieses war der Höhepunkt eines spannenden Tages.

 

Am Sonntagmorgen erwartete die Kinder ein Frühstück. Genauso erlebten die Jugendfeuerwehren des Landkreises kürzlich das 10 – tägige Zeltlager in Steyerberg. Die Ferienspaßaktion endete am Sonntagmittag mit der Verkündung der Ergebnisse und Urkundenvergabe der Schnitzeljagd.

 

Erik Meyer zeigte sich sehr zufrieden mit der Teilnehmerresonanz. Er dankte neben seinem Betreuerteam aber auch vor allem den beteiligten Ortswehren für die Unterstützung, die zu der hervorragenden Durchführung der Aktion beigetragen haben. Bereits das zweite Mal wurde diese Aktion durchgeführt. Im vergangenen Jahr konnte die Jugendfeuerwehr einen Zuwachs von sechs Kindern verzeichnen. Interessierte Kids können zudem ganz unverbindlich in den Dienst der Jugendfeuerwehr hinein schnuppern. 

 






Text: Timo Becker , FPS Grafschaft Hoya

Fotos: JF Hilgermissen


 


01/02 2013:
Jugendfeuerwehr Hilgermissen: Lob an die Brandschützer von morgen

Sechs  Neuzugänge / 3 Übertritte in Freiwillige Feuerwehr /  24 – Stunden-Aktion war voller Erfolg




„Die Brandschützer von morgen“ mit dem stellvertretenden Samtgemeindebürgermeister Wilfried Imgarten, Gemeindebrandmeister Carsten Meyer und Jugendwart Erik Meyer (v.l.) sowie Bürgermeister Johann Hustedt (3 v.r.)


Hilgermissen – Ereignisreich und vor allem erfolgreich war das vergangene Jahr für die Jugendfeuerwehr Hilgermissen. Sechs Neuzugänge konnte Jugendwart Erik Meyer in seiner Jugendfeuerwehr verzeichnen. Über das Jahr sind zudem drei Jugendliche in den aktiven Dienst der Freiwilligen Feuerwehren in der Samtgemeinde übergetreten.

 

Im Jahresbericht der Versammlung blickte Erik Meyer auf die zahlreichen Veranstaltungen: Ausflüge in ein Spaßbad, einen Hochseilgarten, sowie die Teilnahme an unterschiedlichen Leistungswettbewerben prägten das Jahr. Laut wurde es dieses Jahr auf dem Kreisjugendzeltlager in Wietzen. In zwei Tagen Bauzeit wurde nämlich ein neuer „Muckewagen“ von den Kids gebaut. Ein kleiner roter Anhänger, der jedoch musikalisch einiges zu bieten hat. Er sorgte bei den sieben Jugendlichen die am Zeltlager teilnahmen für mächtigen Spass. Nur eine Woche nach dem Zeltlager stellte sich die Jugendfeuerwehr bei der Ferienkistenaktion „24 Stunden bei der Jugendfeuerwehr“ vor. Knapp 20 Kinder und Jugendliche nahmen an der Aktion teil. Brandschutzerziehung, Gerätevorführung, sowie eine trockene Löschübung begeisterten die teilnehmenden Kinder. Dies führte dazu, dass die Jugendfeuerwehr während des Jahres sechs neue Mitglieder begrüßen konnte. Zum Ende des Jahres erhielt die Jugendfeuerwehr ein Gartenhaus, welches nun seinen Platz in Wechold hat. Es dient als Abstellmöglichkeit, sowie Aufenthaltsraum für die Jugendfeuerwehrdienste.

 

Das Betreuerteam um Erik Meyer gestaltete 49 Dienste. Für die feuerwehrtechnische Ausbildung wurden circa 85 Stunden und für die allgemeine Jugendarbeit 119 Stunden aufgebracht. Die Gesamtstundenzahl der Betreuer, inklusive der Vor- und Nachbereitung jener Dienste, belief sich auf 683 Stunden. Aktuell setzt sich der Mitgliederbestand aus 16 Jungen und einem Mädchen zusammen. Auf die Ortschaften verteilt, stammen drei aus Hilgermissen, einer aus Wienbergen, vier aus Schierholz-Heesen, einer aus Magelsen, sechs aus Wechold und zwei aus Eitzendorf. Abschließend dankte Erik Meyer seinem Betreuerteam und Allen, die die Jugendfeuerwehr finanziell oder körperlich unterstützen. Bei der anschließenden Wahl wurde John Schilling zum Schriftführer gewählt.

 

Gemeindebrandmeister Carsten Meyer freute sich über den Zuwachs der neuen Mitglieder. Er verdeutlicht, wie wichtig die Einsatz der Feuerwehr ist und betonte, dass die Jugendfeuerwehren die Aktiven von morgen sind. Stellvertretender Samtgemeindebürgermeister Wilfried Imgarten lobte die Jugendarbeit des Betreuerteams um Erik Meyer. Sie gestalten die Dienste, in denen die Kinder sehr viel Spass haben, so Imgarten.  Johann Hustedt Bürgermeister der Gemeinde Hilgermissen zeigte sich ebenfalls sehr zufrieden über die positive Resonanz  der 24 – Stunden – Aktion, in der sich die Jugendfeuerwehr der jüngeren Gemeinde vorgestellt hat. Die neuen Mitglieder in der Jugendfeuerwehr sind: Jan-Christoph Barth, Markus Brinker, Hauke Koenig, Bastian Lütjemeyer, Tim Niebuhr und Philip Segelken.

 

Beste Dienstbeteiligung:

1. Tim Bormann 47 von 49 Diensten

2. Hendrik Tümler 44 von 49 Diensten

3. Clemens Schwecke 40 von 49 Diensten

 

Text & Foto: Timo Becker, FPS Grafschaft Hoya


 

Sie sind hier: feuerwehren-grafschaft-hoya.de  /  Aktuelles/Termine  /  Jugendfeuerwehren  /  Hilgermissen