HomeAktuelles/TermineEinsätzeAusrüstungGalerieInfosTippsKontaktInternreference page for essay
http://giostra.info/read moreFeuerwehrenJugendfeuerwehrenBücken und UmgebungEystrup und UmgebungHilgermissenHoyaKinderfeuerwehren Samtgemeindefeuerwehr


Die nächsten Termine
17.12.2017   JF Bücken - Nikolausmarkt   [mehr]
15/12 2015:
Emotionale Verabschiedung: Jugendfeuerwehrmitglieder überraschen ehemaligen Jugendwart

Jugendfeuerwehr Bücken & Umgebung zieht Bilanz / „Zahnräder laufen ineinander über“



Jugendwartin Jessica Eschenhorst mit ihrem Stellvertreter Konstantin Siepen, stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart Andreas Ohling und der verabschiedete Christian Dee (jetzt Gemeindejugendfeuerwehrwart) (v.l.) mit dem Betreuerteam und den Neugewählten

Bücken –  Ein positives Jahresresümee zog  die neue Jugendwartin Jessica Eschenhorst auf ihrer ersten Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Bücken & Umgebung. Grund dafür ist der Zugang von 14 neuen Mitgliedern. Allein neun Jungen und Mädchen traten direkt von der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr über. „Die Zahnräder laufen hier in Bücken ineinander über!“, lobte der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Andreas Ohling die Jugendarbeit. Auch im Betreuerteam gab es Zuwachs, denn neben den Übertritt in die Ortsfeuerwehren beteiligen sich vier „altersbedingte Abgänge“ als Betreuer in den eigenen Reihen weiter.

 

Nicht umsonst war es wohl eine so emotionale Verabschiedung von ihrem ehemaligen Jugendwartes Christian Dee. Auf der Versammlung wurde er von den Jugendfeuerwehrmitgliedern und seinem ehemaligen Betreuerteam herzlichst Verabschiedet. Als Abschiedsgeschenk übergab ihm die Jugendfeuerwehr zwei bis zum Anschlag gefüllte Fotoalben die auf die vergangenen 18 Jahre blicken lassen. Christian Dee trat 1998 in die Jugendfeuerwehr ein. Nachdem er dann in das Betreuerteam und später in die Ortsfeuerwehr Bücken übertrat, führte er das Amt des Jugendwartes aus. „Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, sagte Dee, der sich nun als Samtgemeindejugendfeuerwehrwart für die vier Jugendfeuerwehren in der Samtgemeinde einsetzt.

 

Der Jahresrückblick der Jugendwartin ließ auf insgesamt 65 Veranstaltungen  zurückblicken. Dabei wurden über 10.500 Dienststunden investiert.  Die beste Dienstbeteiligung erlangte Jan Dirk Bartels. Mit 21 Jugendlichen und acht Betreuen nahmen die Nachwuchsbrandschützer am Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Uchte teil. Im September stand auch der 24- unden Dienst an, der unter dem Motto „Berufsfeuerwehr“ stand. Im Flecken Bücken wurde die Jugendfeuerwehr zu mehreren Übungseinsätzen gerufen und führte in den 24 Stunden ein typisches Leben in einer „Dienstwache“.  Zahlreiche Tourniere und Wettbewerbe wurden erfolgreich gemeistert, sagte Eschenhorst weiter.

 

In den Reihen der Jugendfeuerwehr wurden die Mitglieder in ihren Ämtern bestätigt: Jugendsprecher Adrain Kuhlenkamp und Stellvertreterin Mette Fricke, Gruppenführer Jannik Kuhlenkamp und Schriftführerin Jette Hoyer. Neu im Jugendfeuerwehrkommando ist Maje Brockmann als stellvertretende Gruppenführerin. Im Betreuerteam führt Kristin Klußmeyer als stellvertretende Zeug- und Gerätewartin zukünftig das Amt aus.

 

Jessica Eschenhorst bedankte sich abschließend bei den umliegenden Feuerwehen für die Unterstützung der Nachwuchsarbeit.  „Ein besondere Dank gilt den Firmen im Kirchspiel die uns mit Preisen für die Tombola auf dem Bücker Weihnachtsmarkt versorgt haben!“ tb

 

Die neuen Mitglieder:

Michel Bartels, Jerik Bruns, Paul Bruns, Lisa-Marie Bünting, Eske Degener. Kaja Degener, Jendrik Döhler, Jule Föge, Vanessa Meyer, Leonie Namyslo, Alina Ottermann, Jannis Stuve, Emilia Szynalska und Maiken Waldeck

 

Text & Foto: T. Becker / FPS Grafschaft Hoya




01/10 2015:
„ Retten- Löschen - Bergen – Schützen - wie die Großen“



Gespannt verfolgt die Kinderfeuerwehr den Übungseinsatz der Jugendfeuerwehr Bücken & Umgebung am Kindergarten „Sterntaler“ in Bücken


Bücken – Insgesamt sieben Mal musste am letzten Septemberwochenende die Jugendfeuerwehr Bücken & Umgebung zu „Einsätzen“ ausrücken. Bis ins kleinste Detail hatten die Betreuer der Aktion „24 Stunden Berufsfeuerwehr“  die Übungseinsätze ausgearbeitet. Außerdem beteiligte sich auch erstmalig die Kinderfeuerwehr Bücken und Umgebung als Statisten an einem Übungseinsatz.

 

Los ging es um 9:00 Uhr mit dem Beziehen der Wache für die kommenden 24 Stunden. Nach der Einteilung in die Gruppen, durch Jugendwartin Jessica Eschenhorst und einer kurzen Einweisung ließ der erste Einsatz, eine Gefahrgutlage, nicht lange auf sich warten.  Das Mittagessen nutzen die Jungen und Mädchen für eine kurze Verschnaufpause, denn die Ruhe war nicht von langer Dauer. Dieses Mal ein gemeldetes Feuer am Schweringer See. Nachdem auch dieser Einsatz abgearbeitet war stand zunächst die Fahrzeug- und Gerätepflege auf den Plan. Ab 16 Uhr ging es dann jedoch Schlag auf Schlag - ein Kleinbrand auf dem Dorfplatz. Noch während die jungen Nachwuchskräfte mit den Löscharbeiten beschäftigt waren, kam der nächste Einsatz. Dieses Mals für die Besatzung des Gerätewagens, denn eine Person war unter einem Frontlader eingeklemmt. Die Übungspuppe wurde erfolgreich aus der Lage befreit.

 

Wer sich jedoch schon auf das Abendbrot gefreut hatte, musste sich vorerst in Geduld üben. Der nächste Einsatz verlangte nämlich den vollen Einsatz der Jugendfeuerwehr. Gemeldet wurde ein Gebäudebrand. Hierbei handelte es sich um ein Nebengebäude des Kindergartens Sterntaler in Bücken.

 

Das Übungsszenario war so passend, dass es sich Anbot die Kinderfeuerwehr mit ins Boot zu holen. Insgesamt spielten acht Kinder eine Kindergartengruppe. „Wir wollen nun mal sehen, wie ihr das erlernte im Brandfall anwendet!“, sagte Kerstin Paul, Leiterin der Kinderfeuerwehr Bücken. Die Kinder haben unter anderem gelernt wie sie sich zu verhalten haben und wie ein Notruf abgesetzt wird. Dieses musste unverzüglich geschehen. Am anderen Ende der Leitung nahm Bückens Ortsbrandmeister Wilhelm Schumacher persönlich den Anruf entgegen. Dieser meldete umgehend als Leitstelle den Einsatz der „Berufsfeuerwehrwache Bücken“. Schon auf der Anfahrt sahen die Einsatzkräfte Rauch hinauf steigen. An den Fenstern standen die Kinder der Kinderfeuerwehr um auf Hilfe zu warten. Sofort wurden Schläuche verlegt und Atemschutz angelegt. Der Übungseinsatz war von „den Großen“ kaum zu unterscheiden. Jede Feuerwehrfrau und jeder Feuerwehrmann hatte seine Aufgabe, egal ob im Einsatzleitwagen oder als Atemschutzüberwachung. Auch die Einsatzdokumentation und Betretung der Medien als Pressesprecher war erstmalig ein neues Amt für die Jugendlichen. Mit Kamera bewaffnet wurde dann der Einsatz dokumentiert.

 

Der Abend war weitestgehend ruhig. Zwar mussten die Kräfte nach ihrem gemeinsamen Abendessen noch einen größeren Waldbrand in Warpe löschen, aber danach war für diesen Tag erst einmal  Feierabend angesagt. Mit Spieleabend und Zeit zur freien Verfügung klang der Abend bis zur Bettruhe aus. Die Nacht war jedoch früh zu Ende, denn im Fasanenweg in Bücken hatte sich gegen 6 Uhr ein Verkehrsunfall ereignet und erforderte erneut den Einsatz der jungen Nachwuchskräfte. Nach dem Frühstück um 7 Uhr arbeiteten die Kräfte in den Gruppen. Um 9:00 Uhr kam dann das ersehnte Schichtende.

 

Text & Foto: T. Becker, FPS Grafschaft Hoya


 

04/12 2014:
Führungswechsel in der Jugendfeuerwehr Bücken & Umgebung

Jessica Eschenhorst folgt Christian Dee als Jugendwart

 



Der scheidende Jugendwart Christian Dee und die neue Jugendwartin Jessica Eschenhorst (mitte) zusammen mit den Neugewählten und Trägern der Leistungsspange zusammen mit Gemeindebrandmeister Carsten Meyer (links)


Warpe – Zur ihrer Jahreshauptversammlung unter der Leitung ihres Jugendwartes Christian Dee trafen sich kürzlich die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Bücken & Umgebung.

 

Für Christian Dee war es der letzte Jahresbericht, denn nach neun Jahren stand dieser nicht mehr für eine Neuwahl zur Verfügung. Dee wird sich weiterhin für die Nachwuchsarbeit in den Jugendfeuerwehren engagieren indem er im Frühjahr das Amt des Samtgemeindejugendfeuerwehrwarten Andreas Ohling übernehmen möchte. Als ihren neuen Jugendwart wählten die Mitglieder einstimmig Jessica Eschenhorst aus Helzendorf-Norholz. Als Stellvertreter steht ihr fortan Konstantin Siepen aus Bücken zur Seite. Das Amt des Zeug- und Gerätewarten bekleidet nun Kris Stuve. Jasmin Eschenhorst fungiert für weitere Jahre als Kassenwartin.

 

„Im vergangenen Jahr nahmen wir an 65 Veranstaltungen teil und erbrachten 7320 Dienststunden“, berichtete Dee in seinem Bericht. Neben zahlreichen Wettbewerben, Turnieren und praktischen Dienststunden war die Feuerwehr auch zur Zeit der Fußballweltmeisterschaft in der Öffentlichkeit aktiv. Zusammen mit dem Reitverein und der Feuerwehr Bücken unterstützte die Jugendfeuerwehr das Public-Viewing bei Thöle. Mit 19 Kindern und fünf Betreuern nahm die Jugendfeuerwehr Bücken & Umgebung am Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Nienburg teil. Der Mitgliederstand der Jugendfeuerwehr beläuft sich derzeit auf 22 Jungen und sieben Mädchen. Somit ist die Jugendfeuerwehr die Mitgliedsstärkste in der Samtgemeinde. Stolz berichtete Dee, dass sechs Jugendliche an der Truppmann 1 Ausbildung teilgenommen haben und sich damit entschieden haben ihren freiwilligen Dienst in der aktiven Feuerwehr weiter fortzuführen.

 

Als neue Mitglieder wurden Tjark Kuhlenkamp, Vincent Rings und Leon Schipp begrüßt. Neben der Wahl im Betreuerteam standen auch die Wahlen der Funktionär in den Reihen der Kinder und Jugendlichen an. Die Ämter wurden wie folgt besetzt: Jugendsprecher Adrain Kuhlenkamp, stellv. Jugendsprecher Mette Fricke, Gruppenführer Jannik Kuhlenkamp, stellv. Gruppenführer Dean Süßenbach, Schriftführerin Jette Heuer und die Kassenprüfer Tim Otto und Friso Frick. Gemeindejugendfeuerwehrwart Andreas Ohling überreichte zudem die Leistungsspange an Niclas Hilbert, Adrian Kuhlenkamp und Dean Süßenbach. Die beste Dienstbeteiligung erhielt Adrian Kuhlenkamp.

 

Sowohl Gemeindejugendfeuerwehrwart Andreas Ohling, als auch Gemeindebrandmeister Carsten Meyer bedankten sich für das bisher geleistete Engagement von Christian Dee. Ordnungsamtsleiter Uwe Back wünschte dem neuen Führungsduo Jessica Eschenhorst und Konstantin Siepen zusammen mit dem Betreuerteam eine kreative Zusammenarbeit. Als „gewaltigen Einsatz“ bezeichnete Warpes Bürgermeister Hermann Heuermann die vielen Aktivitäten der Jugendfeuerwehr Bücken & Umgebung, welche auch am kommenden Wochenende auf dem Bücker Weihnachtsmarkt präsent sein wird. In ein paar persönlichen Worten bedankte sich Christian Dee bei seinem Betreuerteam und bei Bückens Ortsbrandmeister Wilhelm Schumacher der stets „alle Hebel in Bewegung setzt“ wenn es um die Unterstützung der Jugendfeuerwehr geht.

 

Text & Foto: T. Becker / FPS Grafschaft Hoya



10/12 2013:
Erfolgreichstes Jahr der Jugendfeuerwehr Bücken & Umgebung seit Bestehen

„Jugendliche sind Aushängeschild“ für die Jugendfeuerwehren




Die neugewählten Mitglieder der Jugendfeuerwehr mit dem Betreuerteam um Jugendwart Christian Dee (links)

Helzendorf – Es war das Erfolgsjahr seit Bestehen der Jugendfeuerwehr, sagte Jugendwart Christian Dee kürzlich auf der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Bücken & Umgebung im DGH Helzendorf.

 

Insgesamt 10 Pokale konnten sich die Jungen und Mädchen in diesem Jahr sichern. Mit Erfolg meisterten 24 Teilnehmer des Kreiszeltlagers in Steyerberg die Wettbewerbe. Höhepunkt  des Jahres war neben dem Zeltlager die Teilnahme am Bezirkswettbewerb, zurückzuführen auf den zweiten und achten Platz bei den Kreiswettbewerben. Auch bei den CTIF Wettbewerben lagen die Jugendlichen weit vorne. Somit qualifizierte sich die Jugendfeuerwehr für den CTIF Landesentscheid kommenden Jahres in Nöpke. Eine großartige Leistung,  die auch der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Enno Schomerus lobte. Gemeindebrandmeister Carsten Meyer zeigte sich ebenfalls stolz und bezeichnete die Jugendfeuerwehren in der Samtgemeinde als Aushängeschild. Er freute sich zudem über den parallelen Eintritt von Kris Stuve in die aktive Wehr und den Eintritt von Pascal Meyer aus der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr.  Zu wünschen sei, dass auch viele weitere Mitglieder anschließend in die Ortsfeuerwehren übertreten und somit den Brandschutz für die Zukunft sichern.  Insgesamt 74 Veranstaltungen, davon 48 Dienste absolvierten die jungen Nachwuchskräfte. Mit der Teilnahme am Zeltlager und den Diensten, sowie weiterten Veranstaltungen  belief sich die Gesamtzeit auf 9139 Stunden.

 

Die Betreuer Jasmin und Jessica Eschenhorst, Franziska Günther, Konstantin Siepen und Oliver Wincenziak  erbrachten 1555 Dienststunden mit Vor- und Nachbereitung. Nicht nur der stellvertretende Gemeindejugendfeuerwehrwart Erik Meyer dankte für die Arbeit der Betreuer, sondern auch Warpes Bürgermeister Hermann Heuermann im Namen des Fleckens Bücken. „In Bücken und Umzu ist man stolz auf den Erfolg und die Aktivität“, so Heuermann abschließend. Wie bereits vor zwei Jahren stand dieses Jahr zum zweiten Mal die 24-Stunden-Aktion unter dem Motto „Berufsfeuerwehr“ an. Eine Aktion, die den Mitgliedern zeigte, was es heißt rund um die Uhr für den „Ernstfall“ gewappnet zu sein. Neben dem Jahresbericht des Jugendwartes standen unter anderem Neuwahlen an. Zur Gruppenführerin wurde Kristin Klußmeyer mit Stellvertreter Maximilian Paul gewählt. Neuer Jugendsprecher ist Kris Stuve, an seiner Seite als Stellvertreter Adrian  Kuhlenkamp. Lisa Dunekacke wurde von der Versammlung in das Amt der Schriftführerin gewählt. Die neunen Kassenprüfer sind Arne Immoor und Jan-Dirk Bartels. Ein Präsent überrichte Jugendwart Chirstian Dee an Jette Hoyer. Sie hatte mit 339 Stunden die beste Dienstbeteiligung. Wie in jedem Jahr ist auch die Jugendfeuerwehr auf dem Bücker Weihnachtsmarkt am Sonntag, den 15. Dezember anzutreffen. Eine Lostombola wartet auf die weihnachtlich gestimmten Besucher. tb

 

Seit Anfang des Jahres neu dabei: Maje Brockmann, Christoph Lasse, Marie Dohmeyer, Friso Fricke, Thore Immoor, Merle Marquart, Lukas Martens, Pascal Meyer, Fabian Nacke, Tim Otto, Björn Senger und Steve Stövesand

 

Text & Foto: Timo Becker, FPS Grafschaft Hoya


 


05/10 2013:
Jugendfeuerwehr Bücken & Umgebung meistert einen Einsatz nach dem Anderen

24 – Stunden im Dienstleben der Berufsfeuerwehr




Die Jugendfeuerwehr im Einsatz, Feuer mit Menschenrettung im Dorfgemeinschafthaus Helzendorf

WEITERE FOTOS FOLGEN!


Bücken – Es war eine anstrengende, aber ereignisreiche Schicht, auf die die 19 Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr Bücken & Umgebung nach Dienstende zurückblicken konnten. Das Sechsköpfige Betreuerteam um Jugendwart Christian Dee hatte zusammen mit den Ortsfeuerwehren des Stützpunkt Bückens den Dienstablauf und die Einsatzszenarien ausgearbeitet. Die Aktion stand unter dem Motto: „24 Stunden bei der Berufsfeuerwehr“

 

Nachdem die Nachwuchskräfte ab 9 Uhr ihren Schlafplatz und Spint eingerichtet hatten, stand die Einteilung auf die Fahrzeug, sowie die  theoretische Ausbildung an. Diese war jedoch nicht von langer Dauer. Noch vor dem gemeinsamen Mittagessen wurde die Jugendfeuerwehr zu einem Gefahrguteinsatz nach Nordholz alarmiert. Nach dem Aufbau eines Dekontaminationsbereichs konnte der Einsatz abgearbeitet werden. Im Anschluss wurde wie nach allen darauf folgenden Einsätzen das eingesetzte Material gereinigt und die Einsatzbereitschaft wieder komplett hergestellt. Nach dem Mittagessen ging es jedoch Schlag auf Schlag. Zunächst wurden die jungen Einsatzkräfte zu einem Küchenbrand nach Duddenhausen  gerufen, eine schaulustige Person wurde zudem,  vor dem Gebäude, von einem PKW angefahren und leicht eingeklemmt. Nur eine Stunde nach dem Einsatz folgte eine Rauchentwicklung  im Bürgerholz, welche sich als Flächenbrand mit Übergriff auf eine Grillhütte herausstellte. Noch während dieses Einsatzes wurde der Gerätewagen Technische Hilfeleistung nach Calle alarmiert. Eine Person war unter einer Lastenpalette eingeklemmt und musste mittels Rettungsgeräte befreit werden. Gegen 17.15 Uhr dann erneut Alarm: „Feuer im Dorfgemeinschaftshaus (DGH) Helzendorf, vermutlich Personen im Gebäude“, so das Stichwort. Sofort wurde nach Lageerkundung ein Löschangriff mit zeitgleicher Personensuche im Inneren des DGH durchgeführt. Nach gut 80 Minuten galt der Einsatz als komplett abgearbeitet und es folgte am Gerätehaus ein gemeinsames Pizzaessen.

 

Der geplante Spieleabend musste jedoch noch auf sich warten. Der letzte Einsatz für den Tag forderte noch einmal die komplette Jugendfeurwehr. Nach einem Gebäudeeinsturz auf dem Gelände der THW Bundesschule in Hoya wurden mehrere Personen vermisst. Die Einsatzstelle wurde großflächig ausgeleuchtet und nach Einteilung von Einsatzabschnitten systematisch durchsucht. Nach diesem Einsatz stand einem geselligen Spieleabend, wie auch der Nachtruhe  nichts mehr im Weg. Vor Sonnenaufgang und dem eigentlichen Weckruf in der Feuerwache wurde eine größere Ölspur im Fasanenweg in Bücken gemeldet. Diese konnte durch die zahlreichen Einsatzkräfte jedoch schnell abgearbeitet werden. Nach dem Frühstück war die 24 Stunden Schicht mit einer Bilanz von sieben Einsätzen beendet und die Kinder und Jugendlichen konnten in den verdienten Feierabend gehen.

 

Ziel der Aktion war es, den Jugendfeuerwehrmitgliedern hautnah das Gefühl zu vermitteln, wie das Einsatzgeschehen abgearbeitet wird und das Dienstleben in einer Feuerwehr funktioniert, so Jugendwart Dee. Dieser dankte neben den beteiligten Ortsfeuerwehren zur Vorbereitung, auch den Fahrern der Einsatzfahrzeuge. Nur so konnten alle Fahrzeuge in die Übungen eingebunden werden. Um ein Zusammenspiel mit dem Rettungsdienst zu simulieren, stellte das Deutsche Rote Kreuz einen Krankentransportwagen in Bereitstellung zur Verfügung. Dieser war für den Zeitraum nicht regulär  im Rettungsdienst eingeplant und konnte somit von freiwilligen Feuerwehrkräften, die beruflich als Rettungsassistenten tätig sind besetzt werden.

 

Text & Fotos: Timo Becker, FPS Grafschaft Hoya


 

 


Jugendfeuerwehr Bücken & Umgebung in Duddenhausen im Einsatz



Duddenhausen – Der alljährliche „Einsatzdienst“ der Jugendfeuerwehr Bücken & Umgebung fand kürzlich in Duddenhausen statt. Die ortsansässige Feuerwehr hatte für die rund 20 teilnehmenden Kinder und Jugendlichen ein Einsatzszenario vorbereitet. Drei mit Holz gefüllte Metalltonnen brannten und mussten von den Nachwuchskräften im Beisein der Betreuer gelöscht werden.  Hier galt es, anders als in den vergangenen Jahren, eine Wasserförderung über eine lange Wegstrecke herzurichten. Mehrere B-Schläuche mussten ausgerollt werden um die über 250 Meter lange Strecke von einem Unterflurhydranten bis zum Verteiler zu überbrücken. Erst dann konnten die drei Feuerstellen abgelöscht werden. Im Anschluss gab es eine Stärkung für die Kinder und Jugendlichen.

 

Text & Foto: Timo Becker, FPS Grafschaft Hoya



Jugendfeuerwehr Bücken und Umgebung qualifiziert sich erstmalig für Bezirkswettbewerbe



Bücken – Bei den am vergangenen Sonntag stattgefundenen Kreisjugendfeuerwehrwettbewerben in Heemsen belegte die Gruppe „Jugendfeuerwehr Bücken u. Umgebung  1“ den zweiten Platz mit insgesamt  1376,7 Wertungspunkten. Somit sicherte sich die Wettbewerbsgruppe ein Ticket für den Bezirksentscheid am kommenden Sonntag in Uchte. Die Gruppe „Jugendfeuerwehr Bücken u. Umgebung 2“ war mit Platz 8  (1360,0 Wertungspunkte) von insgesamt 51 Wettbewerbsgruppen ebenfalls im vorderen Feld vertreten, verpasste aber nur knapp den Einzug in die nächste Runde. Der Wettbewerb gliedert sich in einen A- und einen B-Teil. Im ersten Teil müssen die Jugendfeuerwehrmitglieder in einer bestimmten Zeit eine Wasserversorgung aufbauen. Der zweite Teil umfasst einen 400- Meter Staffellauf, indem die jungen Nachwuchskräfte Hindernisse überwinden müssen und feuerwehrtechnische Aufgaben lösen.  Für die zweitplatzierte Gruppe gab es einen neuen Satz Handschuhe, sowie Medaillen und einen Pokal. Das Betreuerteam um Jugendwart Christian Dee freute sich mit den Jugendlichen die seit Anfang April regelmäßig für den Wettbewerb übten. Erstmal seit der Gründung der Jugendfeuerwehr im Jahr 1990, gelang es einer Gruppe, sich für die Bezirkswettbewerbe zu qualifizieren. Motiviert wird die Jugendfeuerwehr Bücken und Umgebung am 2. Juni nun starten, um möglicherweise einen weiteren Triumph verzeichnen zu können. Dies wären dann der Landesentscheid in Dannenberg.

 

Text: Timo Becker, FPS Grafschaft Hoya

Foto: FF Bücken

 



15/12 2012:
Ein Jahr voller Spass, Erfolg und Überraschungen

Jugendfeuerwehr Bücken & Umgebung holte sechs Pokale / Sechs Neuzugänge




Das Betreuerteam mit Jugendwart Christian Dee (vorne 3. v.l. ) den Neugewählten, sowie Gemeindejugendfeuerwehrwart Andreas Ohling (2 v.r.) und stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart Cord Meyer (r.)


Duddenhausen / Bücken . Es war ein erfolgreiches Jahr für die 22 Jungen und 8 Mädchen der Jugendfeuerwehr Bücken und Umgebung. Nicht nur die guten Platzierungen bei den verschiedensten Leistungswettbewerben, sondern auch der neue Tragkraftspritzenanhänger für die Übungsdienste sorgten für Freude und Spass in der Jugendfeuerwehr.

 

Jugendwart Christian Dee berichtet auf der Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus in Duddenhausen von insgesamt 74 Veranstaltungen, davon 46 Dienstabende an denen die Jugendfeuerwehr aktiv war. Rund 8300 Dienststunden Jugendarbeit wurden somit im Jahr von dem Jugendwart und dem fünfköpfigen Betreuerteam geleistet. Neu dabei ist Franziska Günther aus Duddenhausen. In einem Bilderrückblick ließ Betreuerin Jessica Eschenhorst das Jahr noch einmal Revue passieren. Die Bilder spiegelten noch einmal den Spass und die Freude bei den zahlreichen Ausflügen, Wettbewerben, aber auch dem Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Wietzen. Ganze sechs Pokale sammelten sich durch die vorderen Platzierungen bei den unterschiedlichen Leistungswettbewerben an. Eine Überraschung für die Jugendfeuerwehr gab es im Sommer. Bei der Fahrzeugübergabe des neuen Gerätewagens wurde nämlich zudem ein neuer Tragkraftspritzenanhänger für den praktischen Übungsdienst übergeben. Dee dankte noch einmal dem Förderverein und den Sponsoren, die diesen langersehnten Wunsch ermöglicht haben.

Auf der Tagesordnung standen zudem Neuwahlen einiger Ämter. In ihren Ämtern wurden Ole Uhlenbruch als Jugendsprecher und Kristin Klußmeyer als Gruppenführerin bestätigt. Ins  Amt als Schriftführer wurde neu und einstimmig Brian Süßenbach gewählt, da Ines Brinkmann nach mehreren Jahren dieses Amt zur Verfügung stellte. Neue Kassenprüfer sind Jannik Kuhlenkamp und  Roland Maik.

 

Mit 30 Mitgliedern ist die Jugendfeuerwehr Bücken weiterhin die Mitgliedstärkste in der Samtgemeinde. „Aus allen Teilen des Flecken sind die Kinder vertreten“ sagte Bürgermeister des Flecken Bückens Wilhelm Schröder. Dabei kommen 15 aus Bücken, 2 aus Duddenhausen, 5 aus Helzendorf-Nordholz, 5 aus Schweringen und 3 aus Warpe-Windhorst. Trotz drei Abgängen und sechs Zugängen konnte die Jugendfeuerwehr im Vergleich zum Vorjahr dennoch den Mitgliederstand erhöhen. Gemeindebrandmeister Carsten Meyer lobte die Jugendarbeit und begrüßte den Übertritt von Maximilian Paul in den aktiven Feuerwehrdienst. Gerade dieser Übertritt in den aktiven Dienst ist nach den Jahren in der Jugendfeuerwehr wichtig, verdeutlichte Meyer.

 

Sowohl der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Cord Meyer, als auch der Gemeindejugendfeuerwehrwart Andreas Ohling sprachen den Betreuern ihren Dank für die Jugendarbeit aus. Beide freuten sich über die hervorragenden Platzierungen und die damit verbundenen erlernten Leistungen. Dass sich auch die Jugendfeuerwehr bereits in das Gemeindeleben mit einbringt, bewies sie beim „Kulturellen Wellenschlag“ im September in Bücken. Dazu wurde eine Dorfrally von den Jugendfeuerwehrmitgliedern ausgearbeitet, an der die jüngeren Besucher dieser Veranstaltung teilnehmen konnten. Auch am Wochenende war die Jugendfeuerwehr natürlich wieder auf dem Bücker Weihnachtsmarkt vertreten und bot den Besuchern eine Lostombola mit selbstgemachten Preisen. Als eine „Super Truppe“ bezeichnete abschließend  Bückens Ortsbrandmeister Wilhelm Schumacher den Zusammenhalt, aber auch das Zusammenspiel mit der Kinderfeuerwehr und der aktiven Feuerwehr. tb

 

Die JF 2012  in Kürze

 

30 Mitglieder, davon 8 Weibliche

Jugendwart: Christian Dee

Betreuer: Oliver Wincenziak, Konstantin Siepen, Jessica Eschenhorst, Jasmin Eschenhorst, Franziska Günther

 

Neu dabei: Felix Fricke, Mette Fricke, Jette Hoyer, Arne Immor, Julian Mandelt und Roland Maik.

 

Beste Dienstbeteiligung:

Ole Uhlenbruch

 

Treffen:

Donnerstags, 17.45  Fw. Haus Bücken

 

Text & Foto: Timo Becker, FPS Grafschaft Hoya


 


„Rauchentwicklung und Feuer am Sportplatz“

 

Jugendfeuerwehr Bücken & Umgebung übt mit Betreuer in Duddenhausen


Duddenhausen – Einen praktischen Dienst der etwas anderen Art führte am Donnerstag die Jugendfeuerwehr Bücken & Umgebung in Duddenhausen durch. Nach dem Treffen am Gerätehaus in Bücken ging es dann in Richtung Sportplatz Duddenhausen.

 

Im wenige Meter entfernten Bereitstellungsraum sammelten sich zunächst die Feuerwehrfahrzeuge. Kurz darauf kam dann die Meldung „Feuer und Rauchentwicklung am Sportplatz Duddenhausen“. Sofort setzten sich die vier Fahrzeuge in Bewegung. Am „Einsatzort“ angekommen wurde die Kids dann vom Jugendwart und „Einsatzleiter“ Christian Dee in die jeweiligen Trupps eingeteilt. Nach dem Aufbau der Wasserversorgung aus einem Unterflurhydranten, mittels Standrohr, hieß es dann anschließend „Wasser Marsch!“. Zu löschen galt es drei brennende Fässer gefüllt mit Stroh. Die insgesamt 21 Kinder und Jugendlichen tauschten alle Posten einmal durch, sodass jeder einmal am Strahlrohr stand und löschen durfte. Natürlich erfolgte dieses immer im unmittelbaren Beisein eines Betreuers, die auch während der „Einsatzübung“ Rede und Antwort standen.

 

Alljährlich lädt die Feuerwehr Duddenhausen die Jugendfeuerwehr Bücken & Umgebung zu dieser „Einsatzübung“ ein. Jugendwart Christian Dee erklärte den Kindern im Anschluss noch einmal den Ablauf dieser kleinen Übung. „Der Ablauf ist im Grunde immer der Gleiche, sowohl beim Üben für die Wettbewerbe, als auch später in der aktiven Feuerwehr bei Einsätzen.“. Im Anschluss stärkten sich die jungen Nachwuchsbrandschützer mit einen kleinem Imbiss und Getränken.








Text & Fotos: Timo Becker, FPS Grafschaft Hoya

05. Oktober 2012



Bücker Jugendfeuerwehr bewies Stärke und vorbildliches Verhalten

Jugendwart  Christian Dee im Amt bestätigt / Ehrenurkunden überricht




Gemeindejugendfeuerwehrwart Andreas Ohling, Kreisjugendfeuerwehrwart Detlef Schiller und Jugendwart Christian Dee (v.l.) mit den neugewählten Mitgliedern und Betreuern.


Bücken – Kameradschaft und soziale Kompetenz zeichnete die Jugendfeuerwehr Bücken & Umgebung im laufenden Jahr aus, so das Resümee auf ihrer Jahreshauptversammlung. Gerade die Leistungsspangengruppe bewies gleich zweimal ihre Schlagkräftigkeit und stärkte den Gruppenzusammenhalt. Bei der Leistungsspangenabnahme zählt die Gruppenleistung - „Der Stärkere hilft dem Schwächeren“.

 

Da der lernschwache Dominic Schröder (JF Hoya) aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Leistungsspangenabnahme im September in Hoya teilnehmen konnte, traten die Teilnehmer aus Bücken Ende Oktober erneut in Leeste an, um Dominic die Leistungsspangenabnahme ebenfalls zu ermöglichen. Kreisjugendfeuerwehrwart Detlef Schiller überreichte deshalb den Teilnehmern die Ehrenurkunde der Kreisjugendfeuerwehr Nienburg, da sie ein überaus großes vorbildliches Verhalten bewiesen haben. Ferner berichtete Schiller über die Neugestalltung der Internetseite der Kreisjugendfeuerwehr und dem Verlauf des Kreiszeltlagers in Heemsen 2011.

 

Jugendfeuerwehrwart Christian Dee sprach in seinem Jahresbericht über die durchgeführten Dienste und Veranstaltungen. Von den insgesamt 71 Veranstaltungen wurden 47 Dienstabende verbracht. Neben Übungsdiensten für die Wettbewerbe und die Leistungsspangenabnahme standen aber auch viele vergnüglich Attraktionen auf dem Dienstplan. Mit der Teilnahme am Zeltlager wurden somit zusammen 8248 Dienststunden im Jahr erbracht. Nach zahlreichen altersbedingten Abgängen, Übertritten in die aktive Wehr und sechs Neuzugängen liegt der aktuelle Mitgliederstand dennoch bei 27 davon sind sechs weiblich. Ein Großteil der Kinder kommt aus Bücken. Die restlichen Mitglieder kommen aus den fünf umliegenden Dörfern. Ein weiterer Tagesordnungspunkt waren die Wahlen. Bei den Betreuern wurden für drei Jahre Chritian Dee als Jugendfeuerwehrwart,  Jessica Eschenhorst als Stellvertreterin, Konstantin Siepen (Zeug-/Gerätewart) und Jasmin Eschenhorst (Kassenwartin) gewählt. Bei den Mitgliedern ins Amt gewählt und bestätigt: Ole Uhlenbruch (Jugendsprecher), Kristin Klußmeyer (Gruppenführerin) und Ines Brinkmann (Schriftführerin). Gemeindejugendfeuerwehrwart Andreas Ohling lobte die gute Zusammenarbeit unter den einzelnen Jugendfeuerwehren und richtete seinen Dank an das Betreuerteam um Dee für den guten Ausbildungsstand. Einen Dank für das soziale Engagement im Flecken Bücken, sprach Dieter Brandt stellvertretend für die Bürgermeister im Flecken Bücken aus. Bei dem  kürzliche stattgefundenen Nikolausmarkt verkauften die Kinder und Jugendlichen Lose. Neben den vielen selbstgebastelten Preisen, dankte Brandt der Jugendfeuerwehr und den zahlreichen Spendern für die Unterstützung der Jugendarbeit. Abschließend dankte Jungendfeuerwehrwart Dee dem Rat und der Verwaltung für die Bezuschussung der Führerscheine. Somit können die Betreuer  auch die großen Löschfahrzeuge über 3,5 Tonnen fahren, die für die zahlreichen praktischen Diensten notwendig sind.

 

Ausgezeichnet mit der Ehrenurkunde:

Ole Uhlenbruch, Maximilian Paul, Kris Stuve, Brian Süßenbach, Ines Brinkmann, Anika Schulz, Lisa Dunekacke, Kristin Klußmeyer, (alle JF Bücken) Thoren Meschke und Dominic Schröder(JF Hoya)

 

Neuzugänge 2011:

Niclaas Hilbert, Cristopher Koop, Jean-Luc Kroner, Carolin Rossa, Tamos Trumpke und Dennis Werner

 

Beste Dienstbeteiligung:

Dean Süßenbach

 

Text & Foto: Timo Becker / Feuerwehrpressespre



Stärkste Jugendfeuerwehr in der Samtgemeinde



Die neugewählten und „fleißigsten“ Mitglieder. Eingerahmt vom Gemeindebrandmeister Carsten Meyer (r), dem beförderten Jugendwart der JF Bücken und Umgebung Christian Dee (2v.r), sowie dem Gemeindejugendfeuerwehrwart Detlef Kuhlmann


Genau 20 Jahre nach Gründung der Jugendfeuerwehr Bücken und Umgebung am 15. Dezember 1990 trafen sich am vergangenem Mittwoch die Mitglieder der Jugendfeuerwehr zur ihrer Jahreshauptversammlung im Landgasthaus Okelmann in Warpe.

 

In seinem Jahresbericht blickte Jugendfeuerwehrwart Christian Dee auf Veranstaltungen und Dienste zurück. Insgesamt 66 Veranstaltungen, davon 46 Dienstabende wurden in der Jugendfeuerwehr durchgeführt. Die Teilnahme an Wettbewerben, das 10-tägie Kreisjugendzeltlager oder auch die 24-Stundenaktion „Ein Tag als Berufsfeuerwehr“ sind nur einige Beispiele an durchgeführten Veranstaltungen im vergangenen Jahr. Zuletzt boten die Jugendfeuerwehrmitglieder auf dem Bücker Weihnachtsmarkt eine Tombola mit Losverkauf an. Bei den zahlreichen Diensten wird Dee von einem sechsköpfigen Betreuerteam, sowie einigen Mitgliedern aus den umliegenden Ortswehren, für den Transport der Kinder und Jugendlichen unterstützt.

 

Mit derzeit 35 Jugendfeuerwehrmitgliedern, wovon zehn weiblich sind, stellt die Jugendfeuerwehr Bücken und Umgebung derzeit die Mitgliedsstärkste in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya. Allein neun neue Eintritte konntne dieses Jahr verzeichnet werden. Aus allen umliegenden Dörfern ist mindestens ein Kind in der Jugendfeuerwehr vertreten. Bei den Wahlen wurde Ole Uhlenbruch erneut zum Jugendsprecher- und Maik Brinkmann zu seinem Stellvertreter gewählt. Zur Gruppenführerin wurde Kristin Klußmeyer mit Stellvertreterin Vanessa Rossa-Schmidt gewählt. Ines Brinkmann fungiert erneut als Schriftführerin. Als Kassenprüfer wählte die Versammlung Maximilian Paul und Ehler Uhlenbruch. Für die beste Dienstbeteiligung übereichte der Jugendwart Christian Dee Präsente an  Brian Süßenbach, der zu allen Diensten erschienen war, wie auch an Ines Brinkmann für die zweitbeste Beteiligung.

 

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr Bücken und Umgebung, zeigte die Betreuerin Jessica Eschenhorst einen eindrucksvollen Bilderrückblick von der Gründungszeit bis zum heutigen Dienstleben. Anschließend gratulierte Gemeindebrandmeister Carsten Meyer der Jugendfeuerwehr zu ihrem Jubiläum und beförderte den Jugendfeuerwehrwart Christian Dee zum Löschmeister. Meyer lobte zudem die aktive Mitarbeit der Jugendlichen  in der Jugendfeuerwehr. Gemeindejugendfeuerwehrwart Detlef Kuhlmann bedankte sich bei den Betreuern und Jugendwarten für die tolle Jugendarbeit. Da Kuhlmann in der neuen Samtgemeinde sein Amt nach 12 Jahren nicht mehr ausführt, verabschiedete dieser bei den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr. Ordnungsamtleiter Uwe Back gratulierte im Namen der Samtgemeinde zum Jubiläum. Auch er lobte die hervorragende Mitarbeit der Kinder, Jugendlichen aber auch die der Betreuer. Über die Jahre hinweg habe steig ein motiviertes Betreuerteam für die jungen Mitglieder zur Seite gestanden. Mit den Worten „Ohne eure Hilfe ist das alles gar nicht möglich“ bedankte sich Dee bei den vielen Helfern und seinem Betreuerteam auf die er sich jederzeit vertrauenswürdig verlassen kann.

 

Timo Becker / Pressesprecher FF Grafschaft Hoya

 



Immer in ständiger „Einsatzbereitschaft“

     24-Stunden Aktion der Jugendfeuerwehr Bücken und Umgebung /                                        Dienstleben in der Feuerwache




Wie das Dienstleben in einer Feuerwehrwache abläuft, spürten die 20 teilnehmenden Kinder und Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Bücken und Umgebung am vergangenen Wochenende bei der diesjährigen 24 Stunden Aktion.

 

Das siebenköpfige Betreuerteam unter der Leitung des Jugendwartes Christian Dee hatte zusammen mit den Freiwilligen Feuerwehren im Stützpunkt Bücken die Aktion zum Thema „Dienstleben in der Feuerwache Bücken und Umgebung“ ausgearbeitet. Nachdem die 20 teilnehmenden Mitglieder am Samstagmorgen um 9 Uhr begrüßt wurden und sich in der Fahrzeughalle des Bücker Gerätehauses eingerichtet hatten, folgten theoretische Grundlagen im Einsatzfall. Natürlich ließ der erste Einsatz nicht lange auf sich warten. Alarmiert wurde per Handsirene und dem Weckton der Meldeempfänger. Nun hieß es „rein in die Einsatzkleidung und die Fahrzeuge besetzen“ Wenig später rückten dann die Fahrzeuge aus; natürlich ohne Sonderrechte. Auch die Überschneidung von Einsätzen wie im richtigen Dienstleben kam vor. So musste ein Teil der Einsatzkräfte erneut einen weiteren Einsatzort anfahren. Nach den Einsätzen folgte dann in den Gruppen die Pflege und Reinigung der Fahrzeuge. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist für einen Feuerwehrmann natürlich sehr wichtig. So wurde zu den Mahlzeiten gemeinschaftlich in Gruppen gekocht und gegessen. Insgesamt mussten die Jungen und Mädchen innerhalb der 24 Stunden acht mal zu unterschiedlichen Übungseinsätzen im Flecken Bücken ausrücken. Vom Fehlalarm, Kleinbrand über Hilfeleistungseinsätzen sowie Personensuche und dem Abstreuen einer Ölspur bis hin zu zwei größeren Brandeinsätzen in Helzendorf und Schweringen war der Einsatz der Jugendfeuerwehrmitglieder gefragt.

 

Jugendwart Christian Dee dankte neben dem Betreuerteam, auch dem DRK Ortsverband Bruchhausen-Vilsen, für die Bereitstellung eines Rettungswagens zur Besichtigung. Ein besonderer Dank galt weiterhin den Mitgliedern aus den jeweiligen Wehren, für die Vorbereitung der Übungseinsätze, sowie den Fahrzeugführern der Feuerwehrfahrzeuge, da diese zum Teil nur mit einer zusätzlichen Fahrerlaubnis bewegt werden dürfen. Selbstverständlich wurden alle Arbeitsabläufe, speziell beim praktischen Dienst, nur unter Aufsicht der Betreuer ausgeführt. Ziel der Aktion war es, den Kindern und Jugendlichen das Gefühl der ständigen Einsatzbereitschaft und dem gemeinschaftlichen Dienstleben auf einer Feuerwehrwache spielerisch zu vermitteln. Zwar waren keine nächtlichen Übungseinsätze zu verzeichnen, aber dennoch erhielten die Kinder und Jugendlichen wenig Schlaf. Ständig war der Gedanke einer neuen Alarmierung da, denn keiner der teilnehmenden Kinder kannte den realistischen Ablauf der Aktion.

 

Wie im richtigen Dienstleben waren die Mitglieder nach der „24 Stunden Schicht“ müde und erschöpft, aber glücklich und froh im „Einsatz“ für die Bevölkerung gewesen zu sein. Abschließend bleibt zu bemerken, dass dies eine sehr beliebte Aktion neben dem Kreiszeltlager ist. Außerdem freuen sich nicht nur die Freiwilligen Feuerwehren sondern auch die Jugendfeuerwehren in der Gemeinde immer über neue Mitglieder

 

Text: Timo Becker / Pressesprecher FF Grafschaft Hoya

Fotos: Jugendfeuerwehr Bücken und Umgebung


Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Bücken und Umgebung



Die Jugendfeuerwehr Bücken und Umgebung mit Betreuern, sowie Jugendwart Christian Dee (4.v.r) und Sponsor Ole Meyer (2.v.r.)


Zu ihrer Jahreshauptversammlung trafen sich am Donnerstagabend, den 10. Dezember um 18:30 Uhr die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Bücken und Umgebung unter der Führung des Jugendfeuerwehrwartes, Christian Dee, im Feuerwehrhaus Bücken.

 

Nach einem gemeinsamen Essen, konnte Dee neben 23 stimmenberechtigten auch den Gemeindejugendfeuerwehrwart, Detlef Kuhlmann, den stellvertretenden Gemeindebrandmeister Wilfried Gütz, Ordnungsamtsleiter Uwe Back, die Ortsbrandmeister der umliegenden Feuerwehren, und Ole Meyer.

 

In seinem Jahresbericht blickte Christian Dee auf einige Ereignisse und Veranstaltungen zurück. Dies waren neben den normalen Dienstleben auch ein Schwimmbadbesuch, Spielabende, Einsatzübungen, Wettbewerbe und das 10-tägige Kreiszeltlager in Hoya. Beim Zeltlager nahmen 16 Kindern und Jugendliche, unter der Obhut von 6 Betreuern teil. Dee bedankte sich bei den Ortsfeuerwehren für Ihren Besuch im Camp, und für die helfenden Hände die sowohl beim Auf- als auch beim Abbau mitgewirkt haben. Derzeit beläuft sich der Mitgliederstand auf 29, davon sind alleine 10 weibliche Mitglieder zu verzeichnen. Die Jugendfeuerwehr Bücken und Umgebung ist somit die Mitgliedsstärkste in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya. Neu im Betreuerteam begrüßen konnte Dee zudem Oliver Wincenciak.

 

Ein ganz großes Dankeschön galt Ole Meyer, Malermeister aus Bücken. Er spendierte den Jugendlichen im Sommer über 35 bestickte Poloshirts mit dem Aufdruck der Jugendfeuerwehr Bücken und Umgebung. Des Weiteren bedankte sich Christian Dee bei seinen langjährigen Mitbetreuerin Jasmin und Jessica Eschenhorst, die ihn aufgrund seiner schulischen Weiterbildung sehr oft vertreten haben. Des Weiteren galt auch ein Dank all denjenigen, die sich für Finanzierung und Erhalt der Jugendfeuerwehr einsetzen.

 

Bei Neuwahlen der Ämter, wurden Ole Uhlenbruch zum Jugendsprecher, Vanessa Rossa, Zur Gruppenführerin und Ines Brinkmann zur Schriftführerin wiedergewählt. Die beste Dienstbeteiligung erhielt wie auch im Vorjahr Brian Süßenbach, der bei fast jeder Aktivität dabei war.

 

Gemeindejugendfeuerwehrwart Detlef Kuhlmann ließ Grüße im Namen der Kreisjugendfeuerwehr Nienburg / Weser ausrichten. Er bedankte sich zudem bei dem Betreuerteam für die Teilnahme am Kreisjugendzeltlager in Hoya. Stellvertretender Gemeindebrandmeister Wilfried Gütz dankte dem hervorragenden Betreuerteam für die geleistete Arbeit wie auch Ole Meyer, für die großzügige Spende die heutzutage nicht selbstverständlich sei. Auch Ordnungsamtsleiter Uwe Back, ließ Grüße von der Gemeinde ausrichten. Der Nachwuchs in der Feuerwehr sei sehr wichtig, so Back. Um die Jugendfeuerwehr zu unterstützen; überreichte  er im Namen der Gemeinde ein Geldgeschenk. Auch Bückens Ortsbrandmeister, Wilhelm Schumacher hat für die Jugendfeuerwehr Bücken u. U. noch eine Überraschung, auf die sich die Kinder und Jugendlichen aber noch Gedulden müssen.

 



Christian Dee überreicht Jan Schumacher eine Persönliche Chronik

Als ein „Tiefes Loch was erstmal zu füllen sei“, bezeichnete Jugendfeuerwehrwart Christian Dee die Verabschiedung von Jan Schumacher. Dieser war seit der Gründung im Jahre 1991 fester Bestandteil der Jugendfeuerwehr Bücken u. U.. Sowohl als Betreuer, als auch als Jugendfeuerwehrwart hat er somit 19 Jahre lang der Jugendfeuerwehr seine Treue erwiesen. Als Leiter der Grundausbildung in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya werden ihm jedoch alle Jugendlichen wieder begegnen.Für das Engagement, bedankte sich die Jugendfeuerwehr mit einem selbstgebastelten Chronikbuch, aus Bildern und Zeitungsartikeln bei ihm.

 

Bevor der Jugendfeuerwehrwart die Versammlung beendete, bedankte er sich insbesondere bei Jessica und Jasmin Eschenhorst für die super Unterstützung innerhalb des Betreuerteams.

 

Text & Foto

Timo Becker / Pressesprecher Feuerwehren Grafschaft Hoya

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.5 von 5. 35 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Sie sind hier: feuerwehren-grafschaft-hoya.de  /  Aktuelles/Termine  /  Jugendfeuerwehren  /  Bücken und Umgebung