HomeAktuelles/TermineEinsätzeAusrüstungGalerieInfosTippsKontaktInternhttp://fastessaylb.com/
http://www.agence-lumiere.fr/http://www.formacompost.fr/Verhalten bei UnwetterFeuerwehr bewegt!Waldbrand-, FlächenbrandgefahrWettergefahrenInsektenGasgeruchEinsatzfahrtenDachaufsetzer & Zivile EinsatzfahrtenGedanken eines FeuerwehrmannesWettkampfbestimmungen
Wann kommt die Feuerwehr

Die Feuerwehr kommt zu Ihnen, um bei allen Notlagen Hilfe zu leisten

 

·  wenn es brennt

·  wenn sich Menschen oder Tiere in Notlagen befinden

·  wenn wassergefährdende Stoffe auslaufen und die Umwelt schädigen

·  wenn durch Hochwasser die Hauskeller vollgelaufen ist

·  wenn durch Hochwasser Deiche gebrochen sind

·  wenn dringend ein Notarzt bzw. ein Rettungswagen benötigt wird

·  bei anderen Notfällen

 

 

Wie kommt die Feuerwehr

Die Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienste fahren nie zum Spaß mit Blaulicht und Horn!

Wenn Sie fahren, stehen das Leben von Menschen oder große Sachwerte auf dem Spiel !

SCHAFFEN SIE IHNEN DESHALB FREIE BAHN !

 

Hier einige Hinweise, wenn Ihnen Einsatzfahrzeuge begegnen:

In der Ortschaft:

Langsamer werden und wenn möglich äußerst weit rechts fahren. Benutzen Sie den Bürgersteig als Ausweichzone mit ! Halten Sie ihren PKW an, wenn Sie können, um die Einsatzfahrzeuge nicht mehr behindern. Lassen Sie die Einsatzfahrzeuge passieren. Vorsicht, die Feuerwehr fährt oft mit mehreren Fahrzeugen.

Auf Bundes / Landstraßen:

Geschwindigkeit verlangsamen, rechts heranfahren. Auch bei entgegenkommenden Einsatzfahrzeugen Einsatzfahrzeuge passieren lassen. Überholen Sie keine langsam fahrenden Feuerwehr- oder Rettungswagen. Sie könnten in einen Unfall rasen.

 

Auf der Autobahn:

Ruhe bewahren, Gasse bilden: bei zwei Fahrspuren in der Mitte, bei drei oder mehr Fahrspuren zwischen der rechten und der mittleren Fahrspur. Gasse nicht schließen, es können Polizei, Notarztwagen, Abschleppwagen, oder weitere Feuerwehrfahrzeuge folgen. Blockieren Sie nie die Standspur. ( Einsatzfahrzeuge können diese dann mitbenutzen. )

 

Sonderrechte, warum?

Immer wieder hört man das "Tatütata" von Feuerwehr, Rettungsdienst oder Polizei. Das bedeutet dann, dass hier Sonderrechte in Anspruch genommen werden.

Doch was heißt das genau?

Feuerwehr und Polizei dürfen nach der Straßenverkehrsordnung bei Gefahren für Leib, Leben oder bedeutenden Sachwerten im Einzelfall die geltenden Verkehrsregeln überschreiten, also beispielsweise bei Rot über die Ampel fahren oder innerorts schneller als mit den zulässigen 50 km/h unterwegs sein. Gleiches gilt auch für den Rettungsdienst, wenn höchste Eile geboten ist, um Menschenleben zu retten oder schwere gesundheitliche Schäden abzuwenden.

Denn bei diesen Einsätzen können Sekunden über Leben und Tod von Menschen entscheiden. Es ist daher besonders wichtig, dass bei Einsatzfahrten, die am blauen Blinklicht zusammen mit dem Einsatzhorn (Martinhorn) erkennbar sind, alle Verkehrsteilnehmer sofort eine Gasse für die durchfahrenden Einsatzfahrzeuge freimachen.

 

Feuerwehrfahrzeuge brauchen Platz

Immer wieder erleben die Feuerwehrleute, dass sie mit ihren großen Einsatzwagen nicht nahe genug an brennende Häuser herankommen. Grund: Autos stehen im Halteverbot, Straßenecken sind zugeparkt. So geht wertvolle Zeit verloren.

Bedenken Sie auch, wenn Sie an schmalen Straßen parken, dass es besser ist, die Fahrzeuge auf einer Straßenseite abzustellen. Zick-Zack-Fahren ist mit größeren Fahrzeugen oftmals nicht möglich.

"Wenn man diese Regeln beachtet, ist im Ernstfall die Chance zur Rettung von Menschen und Sachen viel größer, als wenn jeder nur an seine Bequemlichkeit denkt."

 

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.8 von 5. 21 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Sie sind hier: feuerwehren-grafschaft-hoya.de  /  Infos  /  Einsatzfahrten